Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich schlägt vor, den Europatag am 9. Mai offiziell in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union als Festtag zu begehen. „Wir haben alle möglichen Gedenktage und jedes Land zelebriert seinen nationalen Feiertag. Europa hat im Festkalender bislang keinen Platz, und das sollten wir ändern. Europa hat das verdient“, sagt Lucia Puttrich.

Schuman-Erklärung aus dem Jahr 1950

Der 9. Mai ist seit 1986 Europatag der Europäischen Union. Er erinnert an den 9. Mai 1950. An diesem Tag schlug der damalige französische Außenminister Robert Schuman vor, die deutsche und französische Stahl- und Kohleproduktion unter gemeinsame Verwaltung zu stellen. Diese Montanunion gilt als Ursprung der heutigen Europäischen Union.

„Robert Schuman wurde in Luxemburg geboren, studierte in Berlin, war deutscher und später französischer Staatsbürger. Er war Europäer in einer Zeit, als es diesen Begriff noch nicht gab. Sein Traum von einer Gemeinschaft der europäischen Völker prägt uns bis heute“, sagt die Hessische Europaministerin. „Der 9. Mai ist unser gemeinsamer europäischer Tag, aber kaum jemand kennt ihn, weil er überall in der EU ein normaler Arbeitstag ist. Statt dessen sollten wir Europa an diesem Tag mit einem bunten und fröhlichen Volksfest feiern und ein positives Signal setzen.

Hintergrund

Neben dem Europatag der Europäischen Union am 9. Mai gibt es den Europatag des Europarats. Er erinnert an die Gründung des Europarats und Unterzeichnung seiner Satzung am 5. Mai 1949 in London und wird seit 1964 begangen. Rund um die beiden Europatage findet seit 1995 jedes Jahr zeitgleich in allen deutschen Ländern die Europawoche mit zahlreichen Veranstaltungen statt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag