Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat an der Übergabefeier des neuen Feuerwehrgerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr Eppstein-Vockenhausen teilgenommen und das Gebäude offiziell an die aktiven Einsatzkräfte übergeben. Der Minister betonte die Bedeutung von zeitgemäßen und funktionalen Feuerwehrhäusern für die Sicherheit der Bevölkerung. Das Land hatte den Neubau mit mehr als 380.000 Euro gefördert.

„Das Feuerwehrhaus ist der zentrale Ort für alle Feuerwehrkräfte, ob jung oder alt. Hier wird Kameradschaft gelebt, hier findet das eigentliche Feuerwehrleben statt und hier holen sich die Aktiven ihre Motivation für ihr ehrenamtliches Engagement. Mit der Einweihung erhält die Feuerwehr Vockenhausen die Ausstattung, die sie letztendlich benötigt, um anderen Menschen zu helfen. Die Kameradinnen und Kameraden haben sich über die Mitarbeit im Bauausschuss der Stadt sowie durch hohe finanzielle Mittel, die durch den Feuerwehrverein bereitgestellt wurden, besonders eingebracht. Wir alle können froh sein, dass es hier vor Ort so viele engagierte Ehrenamtliche gibt, die sich für den Brandschutz und damit die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger einsetzen“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Die Freiwillige Feuerwehr Vockenhausen ist eine von fünf Feuerwehren im Stadtgebiet Eppstein. Sie besteht aus vier Abteilungen, der Kinderfeuerwehr, der Jugendfeuerwehr, der Einsatzabteilung sowie der Alters- und Ehrenabteilung. Innenminister Peter Beuth überbrachte den engagierten Brandschützern im Rahmen der Einweihungsfeier eine Förderung für die Vereinsarbeit in Höhe von 500 Euro.

Rekordmittel für die Feuerwehren

Mit mehr als 40 Millionen Euro investiert die Hessische Landesregierung im Jahr 2019 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Im bisherigen Rekordjahr 2018 standen rund 35 Millionen Euro zur Verfügung mit denen die Beschaffung von 256 Fahrzeugen gefördert sowie den Bau von 49 Feuerwehrhäusern hessenweit unterstützt werden konnte. Zuvor hatte das Land binnen zehn Jahren im Bereich des Brandschutzes rund 1.700 Maßnahmen mit fast 133 Millionen Euro gefördert. Damit wurden die Beschaffung von mehr als 1.300 Fahrzeugen und der Aus- und Neubau von mehr als 350 Feuerwehrhäusern unterstützt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag