Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat das Finale der Wiesbaden Tennis Open besucht und dabei dem Verein eine Förderung in Höhe von 25.000 Euro für die Durchführung des internationalen Tennisturniers übergeben.

Dank eines starken und hochmotivierten Teams aus rund 15 Ehrenamtlichen wird das internationale Damen-Turnier von Jahr zu Jahr größer und hat sich in der Tennis-Szene fest etabliert. Spannende Spiele und hochklassige Ballwechsel sowie die hervorragende Organisation des Events locken immer bessere Tennisspielerinnen in die Landeshauptstadt. Bei den vielen Helfern des Vereins möchte ich mich ganz besonders für ihren Einsatz und ihr jahrelanges Engagement rund um die Wiesbaden Tennis Open bedanken. Das Turnier ist ein wertvoller Bestandteil jenes vielfältigen Portfolios, das Hessen zu einem echten Sportland macht“, so Sportminister Peter Beuth.

Die Wiesbaden Tennis-Open sind 2021 erstmals mit 80.000 Dollar dotiert und damit das höchstdotierte Tennis-Turnier für Frauen in Hessen. In den vergangenen Jahren waren deutsche Spitzenspielerinnen wie Laura Siegemund (WTA 57), Anna-Lena Friedsam (WTO 118) und Anna Zaja (WTA 318) Teilnehmerinnen der Wiesbaden Tennis Open.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag