„Dr. Walter Arnold hat für die Region Osthessen, für Fulda und auf der Ebene der Landespolitik viel erreicht und sich auch als Fürsprecher für den Mittelstand und die Umwelt verdient gemacht. Als Vertreter seiner Region war er für die Hessische Landesregierung stets ein verlässlicher Partner und ist sich und seiner Heimat stets treu geblieben. Wer sich so viele Jahrzehnte für seine Mitmenschen und ihre Anliegen einsetzt, dem gebühren Dank und Anerkennung. Deshalb freue ich mich, Dr. Walter Arnold mit dem Hessischen Verdienstorden auszuzeichnen“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier.

Engagement für die Gedenk- und Bildungsstätte Point Alpha

Der Geehrte engagiert sich seit jeher für die Gedenk- und Bildungsstätte Point Alpha, die an die innerdeutsche Teilung, die Entwicklung der deutsch-deutschen Grenze und die Rolle der US-amerikanischen Streitkräfte im Kalten Krieg erinnert. Er wirkte an der Gründung der gleichnamigen Stiftung mit und engagierte sich ehrenamtlich in ihren Gremien.

„Dr. Walter Arnold hat geholfen, der Erinnerungs- und Forschungsarbeit zur deutschen Teilung eine solide Basis zu geben. Der Fall der Mauer und die Öffnung der innerdeutschen Grenze jähren sich am 9. November 2019 bereits zum 30. Mal. Daher möchte ich dieses Engagement von Dr. Walter Arnold ausdrücklich würdigen“, so der Ministerpräsident. Als Oberst der Reserve waren ihm auch stets der freundschaftliche Kontakt zu den US-Streitkräften und die Stärkung der transatlantischen Beziehungen ein wichtiges Anliegen.

Der gebürtige Petersberger war als promovierter Maschinenbauingenieur von 1983 bis 2004 als Mitglied der Geschäftsleitung der Zement- und Kalkwerke Otterbein in Großenlüder tätig. Er engagiert sich stark in der Politik und ist als Kommunalpolitiker weiterhin aktiv. Von 1992 bis 2001 war er Mitglied der Gemeindevertretung von Großenlüder. Er war zwölf Jahre Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Fulda und ist seit 2003 Vorsitzender im CDU-Bezirksverband Osthessen. Weiterhin war der verheiratete Vater dreier Söhne von 2001 bis 2007 Landesvorsitzender der Mittelstandsvereinigung (MIT) Hessen und ist seitdem Ehrenvorsitzender.

Einsatz für Bürgerinnen und Bürger

Darüber hinaus setzt er sich seit 2001 als Mitglied des Kreistags in Fulda und dort als stellvertretender Fraktionsvorsitzender für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ein. Von 2003 bis heute ist Dr. Walter Arnold, der kürzlich seinen 70. Geburtstag feierte, Mitglied des CDU-Landesvorstandes. Er gehörte dem Hessischen Landtag als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Fulda I von 1999 bis 2004 und von 2009 bis 2018 an. In der CDU-Landtagsfraktion war er stellvertretender Vorsitzender und bis 2004 für die Bereiche der Umwelt-, Forst- und Jagdpolitik zuständig. Seit 2009 war er wirtschafts- und später finanzpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion. In den Jahren 2004 bis 2009 wirkte er als Finanzstaatssekretär der Regierung von Ministerpräsident Roland Koch.

„Dr. Walter Arnold war ein Landtagsabgeordneter, wie er im Buche steht: auf der Ebene der Landespolitik fachlich versiert und immer für seine Heimat kämpfend. Vor allem als langjähriger umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion hat er sich schon früh dem Umweltschutz verschrieben. Die Themen Forst, Jagd und ländlicher Raum – dabei vor allem die Region Osthessen – waren und sind ihm seit jeher Herzensangelegenheiten. Dank seiner wirtschaftspolitischen Kompetenzen, die er sich im Mittelstand erwarb, hat Dr. Walter Arnold Ökologie und Ökonomie schon früh zusammengedacht. Zudem hat er als Finanzstaatssekretär dem Land Hessen stets gute Dienste geleistet. Dr. Walter Arnold ist ein Vollblutpolitiker mit Leib und Seele, dem Hessen und Fulda viel zu verdanken haben“, erklärte der Ministerpräsident.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag