Der Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, freut sich über das gute Abschneiden der hessischen Kandidaten beim 33. Bundesparteitag der CDU Deutschlands:

Der Generalsekretär der CDU Hessen, Manfred Pentz, zeigte sich aus hessischer Sicht „sehr zufrieden“ über die Ergebnisse des 33. Bundesparteitages der CDU Deutschlands, der wegen der Covid-Pandemie erstmals komplett digital stattfand.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Landesvorsitzender, Ministerpräsident Volker Bouffier, mit dem besten Wahlergebnis aller fünf Kandidaten erneut zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt wurde. Seit 2010 ist er nun zum fünften Mal wiedergewählt worden, das verdeutlicht seine herausgehobene Stellung innerhalb der Union. Bouffiers große politische Erfahrung und seinen besonnenen Politikstil wird er damit auch in den kommenden beiden Jahren zum Wohle der Partei auf Bundesebene einbringen. Als dienstältester Ministerpräsident Deutschlands hat er dabei ein besonderes Augenmerk auf die Belange der Länder und der Kommunen. Mit Volker Bouffier, Peter Beuth, Lucia Puttrich und Dr. Stefan Heck wird Hessen in der CDU Deutschlands weiterhin mit starken Stimmen vertreten sein“, so Manfred Pentz.

Volker Bouffier erhielt mit 806 gültigen Stimmen (85,32 Prozent) das beste Ergebnis aller fünf stellvertretenden Vorsitzenden. Zudem wurden der hessische Innenminister Peter Beuth, die Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich, und Innen-Staatssekretär Dr. Stefan Heck als weitere hessische Kandidaten von den Delegierten als Beisitzer in den Bundesvorstand gewählt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag