Die Digitalisierung der Schulen in Hessen schreitet weiter voran. Bereits im Mai dieses Jahres wurden die letzten Schulen im Main-Kinzig-Kreis ans Glasfasernetz angeschlossen, damit sind alle rund 100 öffentlichen Schulen im Landkreis mit hochmoderner Glasfaser direkt erschlossen. Im Schulterschluss mit dem Bund und der kreiseigenen Breitband Main-Kinzig GmbH machte das Land Hessen dies finanziell möglich. Prof. Dr. Kristina Sinemus, hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung übergab am 12. August 2020 einen weiteren Letter of Intent über einen Landeszuschuss in Höhe von rund 160.000€. Damit sollen weitere vier private Schulen sowie Kliniken in privater Trägerschaft innerhalb des Main-Kinzig-Kreises angeschlossen werden. Bereits in der Umsetzung ist die aktuelle Glasfaser-Anbindung von zahlreichen Gewerbegebieten im Landkreis, von der bis zu 2.500 Unternehmen profitieren können.

Staatsministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus: „Zusammen mit der bereits abgeschlossenen Anbindung der rund 100 öffentlichen Schulen im Landkreis sowie der aktuell bereits laufenden Glasfaser-Versorgung der Gewerbegebiete stellt das aktuelle Förderprojekt eine wichtige Wegmarke zur Umsetzung unserer Gigabitstrategie dar.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag