Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich hat am Freitag Reinhold Reutzel aus Kefenrod (Wetteraukreis) mit dem vom Bundespräsi­denten verliehenen Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutsch­land ausgezeichnet. „Man merkt Ihnen an, wie sehr Ihnen Kefenrod am Herzen liegt. Sie haben sich jahrzehntelang ehrenamtlich in der Kommunalpolitik und in den Vereinen Ihres Heimatortes engagiert. Dafür gebührt Ihnen unser ganz besonderer Dank und Respekt“, sagte Staatsministerin Puttrich bei der Feierstunde in der Mehrzweckhalle von Kefenrod.

Reinhold Reutzel wurde 1939 in Kefenrod geboren. Nach der Schule absolvierte er zunächst eine landwirtschaftliche Ausbildung, betrieb die Landwirtschaft aber bald nur noch im Nebenerwerb. Reutzel arbeitete einige Jahre in Frankfurt und später bis zum Renteneintritt bei der Firma Sonnenschein in Büdingen.

Engagement in der Gemeinde

1972 wurde er erstmals in den Ortsbeirat von Kefenrod gewählt, dem er bis 1981 und erneut ab 1989 angehörte. In diesem Jahr wurde er zum Ortsvorsteher von Kefenrod gewählt und hatte dieses Amt bis 2016 inne. Anlässlich seines Ausscheidens verlieh ihm die Gemeinde den Titel des „Ehrenortsvorstehers“.

Von 1981 bis 1989 und von 1993 bis 2011 gehörte Reinhold Reutzel der Gemeindevertretung von Kefenrod an, von 1993 bis 2011 war er ihr stellvertretender Vorsitzender. Von 2003 bis 2008 war er außerdem stellvertretender Schiedsmann im Gemeindebezirk Kefenrod.

Reutzel hat sich neben seinem politischen Engagement sehr aktiv in einer Reihe von Vereinen eingebracht. Zum Beispiel war er seit der Gründung des Seniorenclubs von Kefenrod im Jahr 2012 dessen Vorsitzender. Im Gesangverein 1868 Kefenrod war er von 1981 bis 1984 Stellvertretender Vorsitzender und übernahm von 1984 bis 2014 den Vorsitz. Reutzel lag stets die Pflege der Traditionen eines klassischen Männerchores am Herzen, er verschloss sich aber auch nicht den Neuerungen, die für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Vereins notwendig waren. So verfügt der Verein heute neben einem gemischten Chor auch über eine aktive Theatergruppe und über weitere Chorgruppierungen.

Kultureller Treffpunkt des ganzen Dorfes

Reinhold Reutzel war auch maßgeblich daran beteiligt, dass der Gesangverein zwischen 2002 und 2009 eine Grillhütte mit zugehöriger Freilichtbühne baute, die sich zu einem kulturellen Treffpunkt des ganzen Dorfes entwickelt hat. Bei seinem Ausscheiden als Vorsitzender ernannte der Verein ihn zum Ehrenvorsitzenden.

Von 1979 bis 1997 war Reinhold Reutzel im Kirchenvorstand der evangelischen Kirche Kefenrod tätig und gehörte von 1983 bis 2018 als stellvertretender Schriftführer und als Schriftführer sowie ab 2018 als Beisitzer dem Vorstand des Fördervereins Diakonie an. Darüber hinaus engagierte sich Reinhold Reutzel zwischen 1979 und 1984 als Stellvertretender Vorsitzender in der Freiwilligen Feuerwehr Kefenrod.

Für sein langjähriges vielfältiges Engagement wurde Reinhold Reutzel im Jahr 2000 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag