Die Hessische Landesregierung unterstützt die Bewerbung der Stadt Fulda zur Ausrichtung des Deutschen Musikfestes 2025. Das hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier am Dienstag in Wiesbaden erklärt. „Das Deutsche Musikfest ist eines der bedeutsamsten Musikfestivals in Deutschland. Die Stadt Fulda ist für die Durchführung des Festivals bestens gerüstet und hat mit der Ausrichtung des Hessentags in der Vergangenheit schon bewiesen, dass sie Großveranstaltungen kompetent und erfolgreich durchführen kann. Und dies mit einer Strahlkraft, die weit über regionale Grenzen hinausreicht“, so der Ministerpräsident in einem Schreiben an den Bundesverband Deutscher Musikverbände e.V. Bouffier sichert in diesem die Unterstützung seitens der Hessischen Landesregierung zu, sollte die Barockstadt den Zuschlag für die Ausrichtung der Veranstaltung bekommen.

Stadt für Musiker aus dem gesamten Bundesgebiet öffnen

„Orchester und Musikvereine sind eine große Bereicherung für unsere Kulturlandschaft und bieten für viele Menschen eine wundervolle Chance, selbst musikalisch tätig zu werden. Gerade in Zeiten der Pandemie ist uns allen bewusstgeworden, welchen Stellenwert Kultur und insbesondere die Musik hat. Sie macht unser Leben reicher“, so Bouffier. Die Landesregierung würde es daher sehr begrüßen, wenn nach der Pandemie im Jahre 2025 „ein ausgelassenes und freudvolles Festival der Musik in Hessen“ stattfinden könne. Wie kaum ein anderes Medium sei die Musik im Besonderen geeignet, Emotionen auszulösen.

„Fulda bietet sich in besonderer Weise für diese Veranstaltung an: Wir haben uns bis weit über die Grenzen unserer Region hinaus einen Namen als Kulturstadt gemacht. Das möchten wir mit einem weiteren Ausrufezeichen versehen und die großen und kleinen Bühnen unserer Stadt Musikern aus dem gesamten Bundesgebiet öffnen“, begründete der Oberbürgermeister der Stadt Fulda, Dr. Heiko Wingenfeld, die Bewerbung der Domstadt. Mit der Bewerbung warte die Stadt zudem mit einer Besonderheit auf. „Die Verantwortlichen haben sich gemeinsam mit den Stadtregionsgemeinden Künzell, Petersberg und Eichenzell sowie Neuhof um die Ausrichtung beworben. Das ist ein Signal, dass eine ganze musikbegeisterte Region mit weit über 100.000 Einwohnern Interesse hat, das Deutsche Musikfest 2025 auszurichten“, unterstrich Dr. Wingenfeld. Alle beteiligten Kommunen und insbesondere die gesamte Fuldaer Innenstadt würden von der mehrtägigen Veranstaltung profitieren. Auch für die heimischen Musikvereine sei dieses Fest laut Dr. Weingenfeld eine großartige Gelegenheit, ihr Können zu zeigen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag