Als wäre der Tag der Einschulung nicht schon aufregend genug, kommt für die 55.600 Erstklässlerinnen und Erstklässler in Hessen in diesem Jahr mit der Corona-Pandemie noch eine besondere Herausforderung hinzu. Ein Teil von ihnen, insgesamt 31 ABC-Schützen der Bad Hersfelder Grundschule an der Sommerseite, hat heute gemeinsam mit Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz den ersten großen Schritt in Richtung Ernst des Lebens gemacht. „Eine solche Einschulung habe ich auch noch nicht erlebt“, erklärte der Minister bei der Einschulungsfeier. „Alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte können aber beruhigt sein: In den Sommerferien haben wir und auch unsere Schulleitungen vor Ort alles dafür getan, dass das neue Schuljahr so sicher wie möglich starten kann.“

Detailliertes Hygienekonzept für Schulalltag
Hessenweit liegt die Gesamtschülerzahl im Schuljahr 2020/21 an den 1.795 öffentlichen allgemeinbildenden und beruflichen Schulen bei 760.500 und damit knapp über Vorjahresniveau. Für die Schülerinnen und Schüler stehen insgesamt rund 55.470 Lehrerstellen und damit 770 mehr als zu Beginn des vergangenen Schuljahrs zur Verfügung – erneut eine Rekordversorgung. Ein detailliertes Hygienekonzept regelt im neuen Schuljahr den Schulalltag unter Pandemiebedingungen. „In den zurückliegenden Wochen haben wir unseren Schulen regelmäßig umfangreiche Regelungen und Informationen zum Schulbetrieb nach den Ferien zukommen lassen“, so der Minister. „Die ersten Rückmeldungen bestärken uns nochmals darin, dass die vollständige Öffnung die richtige Entscheidung war.“

Den Eltern wünschte der Minister die nötige Portion Gelassenheit im Umgang mit ihrem Kind, den künftigen Lehrkräften und der Schulleitung. „Unsere Bildungspolitik der vergangenen Jahre trägt den gestiegenen Anforderungen an das Schulsystem Rechnung. Mit dem kontinuierlichen Ausbau der Lehrerstellen sichern wir nicht nur die Qualität unserer Bildungs- und Betreuungsangebote, sondern sorgen gleichzeitig für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Trotz der großen Herausforderungen, die die Pandemie mit sich bringt, sind alle Kinder und Jugendlichen auch in diesem Jahr an unseren Schulen gut aufgehoben“, hielt Lorz abschließend fest.

Hintergrund:

Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn. Dabei bringen sie „Schulstarter-“ bzw. „Durchstarter“-Taschen mit, die u.a. mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und einem Lesezeichen ausgestattet sind.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag