Der Landeselternbeirat von Hessen (LEB) hat eine neue Führungsspitze: Ende Mai wählten die Mitglieder den Friedberger Volkmar Heitmann zum Vorsitzenden des höchsten hessischen Elterngremiums. Unterstützung erfährt er zukünftig von den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Thorsten Sprenger (Weinbach) und Ingo Radermacher (Bickenbach). Am Freitag war der neue Vorstand zu Besuch bei Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz in Wiesbaden. „Der Landeselternbeirat ist das Sprachrohr des Elternwillens und bietet zahlreiche Möglichkeiten zu Zusammenarbeit und Austausch“, erklärte der Minister. „Auch wenn wir in den vergangenen Jahren nicht immer einer Meinung waren, so war eines doch immer klar: Im Zentrum unserer Anstrengungen steht das Wohl der Schülerinnen und Schüler.“

Hintergrund zum LEB

In den LEB wurden insgesamt 18 Elternvertreterinnen und Elternvertreter aller Schulformen gewählt, die drei Jahre lang ehrenamtlich über wichtige Rahmenbedingungen des Schulwesens mitbestimmen. Unter anderem benötigen Entscheidungen zu den Kerncurricula, Lehrplänen und Prüfungsordnungen stets die Zustimmung des LEB. „Das Interesse an Bildungsfragen ist in Hessen ungebrochen. Ich hoffe sehr auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und dass der Landeselternbeirat die Herausforderungen der Zeit gemeinsam mit uns anpackt. Schon jetzt wünsche ich dem neuen Vorstand und allen Mitgliedern alles Gute für die kommenden Jahre“, hielt der Minister abschließend fest.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag