Zum 1. September 2020 haben über 150 Auszubildende ihre Ausbildung zur Justizfachangestellten und zum Justizfachangestellten in Hessen begonnen. Justizministerin Eva Kühne-Hörmann nahm dies zum Anlass und besuchte heute das neue Ausbildungszentrum des Amtsgerichts Frankfurt am Main. Das Ausbildungszentrum ist der größte Ausbildungsstandort in Hessen für den Beruf „Justizfachfachangestellte/r“. Zum 1. September 2020 sind hier 72 Auszubildende in ihr Berufsleben gestartet. Insgesamt werden hier aktuell über 180 Auszubildende in drei Jahrgängen betreut.

Gratulation zur Berufswahl
Eva Kühne-Hörmann gratulierte den neuen Auszubildenden zu ihrer Berufswahl: „Zu Ihrer Berufswahl darf ich Sie beglückwünschen. In der Zukunft werden Sie ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft sein. Denn die Justiz und der Rechtsstaat sind wesentliche Stützpfeiler unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung. Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren die persönliche Freiheit und Sicherheit eines jeden von uns. Sie, als hoch qualifizierte und darüber hinaus motivierte Nachwuchskräfte, werden ein wesentlicher Garant für unsere leistungsfähige Justiz sein.“

Das Ausbildungszentrum in Frankfurt am Main wurde im Jahr 2018 mit dem Einzug eines ersten Jahrgangs in Betrieb genommen. Die vormals auf mehrere Standorte verteilte Ausbildung wurde nun in der Bleichstraße in Frankfurt konzentriert. Mit der letzten Erweiterung zum 1. Januar 2020 hat es seine endgültige Größe von über 3000 m2 erreicht. Hier arbeiten 18 hauptamtliche Ausbilderinnen und Ausbilder und verknüpfen die gelernte Theorie eng mit der gerichtlichen Praxis. So werden eine abwechslungsreiche und praxisnahe Ausbildung und ein enger Austausch unter allen Beteiligten ermöglicht.

Dank an Ausbilderinnen und Ausbilder
„Ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und vor allem den Ausbilderinnen und Ausbildern hier in Frankfurt für die seit vielen Jahren geleistete Arbeit und das damit verbundene Engagement meinen ausdrücklichen Dank und meine Anerkennung aussprechen. Mit Ihrer engagierten und häufig überobligatorischen Tätigkeit haben Sie einen großen Anteil an dem hohen Ansehen der hessischen Justiz“, so Eva Kühne-Hörmann zum Abschluss.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag