Der Hessische Innen- und Sportminister Peter Beuth hat die 87. Nationalen Deutschen Meisterschaften im Tischtennis besucht, der Siegerehrung beigewohnt und dabei dem Hessischen Tischtennisverband (HTTV) für die Ausrichtung des Finales in Wetzlar einen Förderbescheid in Höhe von 10.000 Euro übergeben.

„Die Deutschen Meisterschaften im Tischtennis sind das herausragende nationale Sportevent im Tischtennis und wir sind sehr stolz und froh, dass dieses Event in diesem Jahr in Wetzlar ausgerichtet wird. Hessen ist eine Tischtennis-Hochburg. Neben den herausragenden hessischen Aushängeschildern Timo Boll, Patrick Franziska oder Ruwen Filus freut es mich als Sportminister ganz besonders, dass mit der Hessenmeisterin Lea Grohmann, sowie Anastasia Bondareva, Sofie Klee oder Kirill Fadeev gleich mehrere hoffnungsvolle Nachwuchsspieler aus Hessen kommen“, betonte Innenminister Peter Beuth.

Dem Hessischen Tischtennis-Verband gehören derzeit rund 950 Vereine mit mehr als 53.000 Mitgliedern an. Der Hessische Tischtennis-Verband gehört damit zu den zehn größten Mitgliedsverbänden im Landessportbund Hessen. Die Spitzenposition Hessens in diesem Bereich schlägt sich in nationalen und internationalen Erfolgen der Spielerinnen und Spieler nieder. Besonders hervorzuheben sind dabei die deutschen Aushängeschilder Timo Boll und Patrick Franziska aus Südhessen sowie der ehemalige Weltklassespieler und heutige Bundestrainer Jörg Rosskopf.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag