Hessens Innenminister Peter Beuth hat Hans Theodor Freywald mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der 81-Jährige aus Nidderau erhält die Ehrung für sein jahrzehntelanges kommunalpolitisches Engagement sowie für seinen vielfältigen ehrenamtlichen Einsatz.

Beeindruckendes Engagement über 53 Jahre

„Das beeindruckende ehrenamtliche Engagement von Hans Theodor Freywald umfasst eine Zeitspanne von 53 Jahren. Über ein halbes Jahrhundert hessischer Kommunalpolitik wurde von ihm mitgestaltet. Vor allem die Nidderauer Kommunalpolitik profitierte von dem passionierten Kommunalpolitiker. Neben der Kommunalpolitik hat sich Hans Theodor Freywald auch aktiv in die Vereinsarbeit eingebracht. Seine ehrenamtliche Schaffenskraft lässt er mittlerweile sieben Vereinen zugutekommen. Das ehrenamtliche Engagement von Hans Theodor Freywald kann daher mit Fug und Recht als vorbildlich bezeichnet werden“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Hans Theodor Freywald war von 1970 bis 1977 Stadtverordneter der Stadt Nidderau. Ab 1981 ehrenamtlicher Stadtrat und von 1985 bis 1989 sowie von 2007 bis 2009 ständiger Stellvertreter des Bürgermeisters. Zudem engagierte sich Hans Theodor Freywald ehrenamtlich etwa als Sportwart, Jugendwart und Vorsitzender im Nidderauer Tennis Club sowie im Kuratorium der evangelischen Kindertagesstätte Heldenbergen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag