Hessens Innen- und Sportminsiter Peter Beuth hat der Leichtathletik Sport Gemeinschaft (LSG) Goldener Grund Selters/Ts. e.V. eine Förderung der Landesregierung in Höhe von 3.000 Euro überreicht. Mit Hilfe der Landesförderung wurde das Wurfhaus renoviert, das künftig den Namen „Hermann-Klaus-Wurfhaus“ trägt. Die LSG ehrt damit den Namensgeber Hermann Klaus, der sich zu seinen Lebzeiten als Sportförderer und Kommunalpolitiker für die hessischen Vereine und Sportstätten stark gemacht hat.

Unermessliche Lebensleistung für den Sport
„Die Hessische Landesregierung und das gesamte Sportland Hessen ist dem Sportsfreund Hermann Klaus über seinen Tod hinaus für seine unermessliche Lebensleistung für den Sport in unserem Land zu großer Dankbarkeit verpflichtet. Die Umbenennung des Wurfhauses in ‚Hermann-Klaus-Wurfhaus‘ ist eine würdige Erinnerung an einen außergewöhnlichen Sportsfreund. Wir hoffen auf spannende Wettkämpfe und viele Platzrekorde, die das Andenken an den Sportförderer Hermann Klaus noch lange wachhalten“, so Sportminister Peter Beuth.

Der langjährige Sportkreisvorsitzende und Kommunalpolitiker Hermann Klaus war über seinen Heimatkreis Limburg-Weilburg hinaus als Förderer des Sports und Sachwalter der Vereinsanliegen bekannt. Er prägte und lenkte über Jahrzehnte als Vorsitzender des Sportkreises die Geschicke des Sports im Landkreis Limburg-Weilburg.

Förderung des Sports
Hermann Klaus war zudem lange Jahre Referatsleiter und stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Sport des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport. Auch in diesen Funktionen setzte er sich für die Förderung des Sports und der Modernisierung der Sportstätten i Hessen ein. Für seinen Einsatz zum Wohle des Landes und der Gesellschaft wurde Klaus das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Zudem wurde er mit der Sportplakette des Landes Hessen sowie mit dem Hessischen Verdienstorden am Bande ausgezeichnet.

Das „Hermann-Klaus-Wurfhaus“ besteht aus einem Kraftraum sowie einem offenen Raum mit einem Diskusring, von wo aus man in das Freie werfen kann. Auf diesem Wurfplatz finden seit Ende der 1960er Jahre Werfer-Tage in den Disziplinen Kugelstoßen, Diskuswurf und Hammerwurf statt. „Das besonders ausgestattete Wurfhaus genießt weit über den Landkreis Limburg-Weilburg hinaus einen hervorragenden Ruf als Trainings- und Wettkampfstätte. Das renovierte Wurfhaus ist für die Athleten und das Sportland Hessen eine unverzichtbare Sportstätte. Sie ist deshalb würdig an den Mann zu erinnern, der dem Sport, den Sportlerinnen und Sportlern sowie den Vereinen stets zugetan war und dessen Andenken nun im ‚Hermann-Klaus-Wurfhaus‘ weiterlebt“, so Sportminister Peter Beuth.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag