Europaministerin Lucia Puttrich hat heute dem Dorftreff Kölzenhain eine Förderzusage in Höhe von 4.000 Euro überreicht. Das Geld stammt aus dem Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ und dient der Erneuerung der Eingangstür sowie der Erweiterung des Jugendraums insgesamt.

„Ich freue mich heute, die Förderzusage überreichen zu können, denn es waren genau solche Projekte, die wir bei der Schaffung des Landesprogrammes im Blick hatten. Kleinere Reparaturarbeiten, brachliegende Flächen oder neue Ideen zur Dorfgestaltung: Es sind immer engagierte Bürgerinnen und Bürger, die nicht darauf warten, dass sich jemand anderes darum kümmert, sondern tatkräftige und kreative Menschen, die es selbst in die Hand nehmen, ihr Umfeld zu gestalten. Dies wollen wir als Landesregierung unterstützen und so ist es auch hier Kölzenhain. Denn durch den Verschleiß an der Tür wurde der Jugendraum immer weniger nutzbar. Sie haben dieses Problem gesehen und angepackt und ich bin froh, dass wir mit der Förderzusage auch einen Anteil daran haben, dass der Jugendraum wieder besser und mit neuer Ausstattung genutzt werden kann“, erläuterte Lucia Puttrich bei der Übergabe der Förderzusage.

„In Kölzenhain braucht man nicht lange suchen. An jeder Ecke spürt man den Zusammenhalt und Gemeinsinn, den man so nur in einer ländlichen Region erleben kann. Ich bin froh, dass wir nach den Einschränkungen in der akuten Phase der Coronakrise, jetzt endlich wieder mehr zusammentreffen und Projekte wie die Ausbesserung des Jugendraums in Angriff nehmen können“, so die Europaministerin weiter.

„Das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ läuft schon seit 2018. Gefördert werden Maßnahmen, die durch ehrenamtliches Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes bzw. eines Ortsteils stärken, den Zusammenhalt der Generationen fördern und die Lebensbedingungen dörflicher Zentren verbessern“, sagte Lucia Puttrich und ergänzte: „Genau deshalb ist die Sanierung des Jugendraums ein passendes Projekt. Hier treffen der persönliche Einsatz und das Projekt selbst den Kern des Programms, nämlich die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum. Ich freue mich, dass mit der Umsetzung des Projekts die Jugendarbeit wieder Fahrt aufnehmen kann.“

Im Rahmen des Landesprogramms werden landesweit Projekte gefördert, die die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. So können zum Beispiel die Gestaltung eines Platzes, das Aufstellen einer Bank, aber auch das gemeinsame Einrichten eines Spiel- oder eines Grillplatzes unterstützt werden. Der jeweilige Zuschuss bewegt sich zwischen 1.000 Euro und 5.000 Euro. Antragsberechtigt sind Vereine, Verbände und Freiwilligenagenturen.

Mehr Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie hier.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag