Europaministerin Lucia Puttrich hat heute die Tafel in Friedrichsdorf besucht. Hintergrund des Besuchs war auch, sich über die Erfahrungen mit der von der Landesregierung initiierten Plattform „Hessen-Helfen!“ zu informieren.

Gleich zu Beginn des Termins dankte die Ministerin den Helferinnen und Helfern der Tafel: „Gerade in der Krise zeigt sich wahrer Gemeinschaftssinn. Denn in einer Zeit der Ungewissheit und Unsicherheit über das persönliche Ausmaß der Krise, aber auch in einer Zeit, in der Ansteckungswege und gesundheitliche Risiken noch nicht überschaubar waren, sich für andere zu engagieren, das ist nicht selbstverständlich. Dafür möchte ich mich bei allen Bedanken, die neu – über die Plattform Hessen-Helfen – hinzugekommen sind, aber auch bei denjenigen, die sich schon über Jahre für die Schwächsten in unserer Gesellschaft einsetzen. Die Tafeln leisten eine unheimlich wertvolle Arbeit. Nicht nur, weil sie sich für die Ärmsten in unserer Gesellschaft einsetzen, sondern auch, weil sie Lebensmittelverschwendung entgegenwirken. Die Tafeln sind deshalb in vielerlei Hinsicht unser nachhaltiges Gewissen.“

Dem Dank schloss sich auch der Erste Kreisbeigeordnete Thorsten Schorr an: „Selten habe ich solch ein beeindruckendes soziales Engagement kennengelernt. Die unmittelbare Hilfe, die gerade ältere Menschen in Not hier erhalten, ist ein großartiger Beitrag, um dieser Generation Respekt und Dankbarkeit zu zeigen. Für Ihre segensreiche Arbeit meinen herzlichsten Dank, auch an jene Engagierte, die mehr im Verborgenen der Tafel nicht minder Gutes tun!“

„Die Hilfsbereitschaft, aber auch der Bedarf an nachbarschaftlicher und ehrenamtlicher Unterstützung war von Beginn der Krise an sehr groß. Gemeinsam mit den Medienpartnern vom Hessischen Rundfunk, der Verlagsgruppe Rhein-Main sowie der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen hat die Landesregierung bereits ab Mitte März die Freiwilligenplattform Hessen-Helfen! aufgebaut. Ziel war es, den Hessen im ganzen Land eine einfach zu bedienende und leicht verfügbare Plattform zu bieten, über die Hilfegesuche und Hilfeangebote zusammengeführt werden können. Über 25.000 Hessinnen und Hessen haben sich seitdem im Rahmen von Hessen-Helfen engagiert“, erläuterte Lucia Puttrich, die ergänzte: „Davon haben die Tafeln in Hessen profitiert, aber auch zahlreiche lokale Nachbarschaftsinitiativen. Da ging es um Haustierpatenschaften, Apothekengänge, technische Unterstützung, um zum Beispiel Videoanrufe mit den Großeltern durchzuführen oder einfach um Einkaufshilfe.“

„In der Krise halten wir Hessen zusammen. Das war schon immer so und hat sich auch in der aktuellen Krise gezeigt. Darauf können wir stolz sein, denn gemeinsam sind wir stark“, so Lucia Puttrich, die ihren Besuch auch zum Anlass nahm, einen Scheck in Höhe von 500,00 Euro aus Lottomitteln an die örtliche Diakonie, dem Träger der Tafel, zu übergeben.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag