Über die digitalen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten an der Hessischen Landesfeuerwehrschule (HLFS) sowie über die Ausbildung Tunnelbrandbekämpfung per Virtual Reality und Omnideck (SIKET) informierte sich Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus heute im Rahmen eines Besuchstermins.

Seit 2016 arbeitet die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) an der Realisierung eines Blended Learning-Konzeptes. Auf Basis dieses Konzeptes entsteht unter anderem eine umfangreiche Lernplattform für alle Feuerwehrangehörigen in Hessen.
„Es ist mehr als sinnvoll, eine zentrale Plattform als Enzyklopädie-Tool des hessischen Feuerwehrausbildungswesens aufzubauen und damit einen einheitlichen Wissensstand zu ermöglichen oder Gelerntes zu transportieren“, so Sinemus. Die
Corona-Pandemie habe die digitale Lernwelt zu einem unverzichtbaren Raum gemacht und zu einem zentralen Werkzeug, um im Distanzunterricht Lehrgänge durchführen zu können.
Die Hessische Landesregierung hat in den vergangenen Jahren erhebliche finanzielle Mittel für die vollumfängliche Förderung und Unterstützung der Feuerwehren aufgewendet. Hessen fördert neben Ausstattung, Ehrenamt und Technik dabei auch die Ausbildung der Feuerwehrkameradinnen und -kameraden.

VR kommt zum Einsatz

Im Rahmen des Forschungsprojekts SIKET (Evaluierung und Weiterentwicklung der Sicherheitskonzepte für Eisenbahntunnel) wurden Sicherheitskonzepte von Eisenbahntunneln untersucht. Ergebnisse zeigen, dass die Beherrschung der grundlegenden einsatztaktischen Maßnahmen in einem Eisenbahntunnel maßgeblich für den Einsatzerfolg ist. Aus dem SIKET-Projekt entstand eine vom Land Hessen geförderte zukunftsweisende Ausbildung „Tunnelbrandbekämpfung“ an der HLFS. Um die entsprechenden Szenarien üben zu können, wird eine Übungsumgebung in virtueller Realität genutzt. Die physische Belastung wird anhand eines omnidirektionalen Laufbandes (Omnideck©) realisiert, das die Digitalministerin heute auf die Probe stellte. Das Band simuliert die physische Belastung und nahezu realistische Einsatzszenarien mittels Laufband und VR-Brille. Durch die Vernetzung zweier Omnidecks mit je einem Feuerwehrangehörigen lässt sich auf diese Weise sogar die Zusammenarbeit trainieren, ohne die sich ein Einsatzerfolg nicht einstellen würde.

„Im vergangenen Jahr konnte wir zukunftsweisende Ausbildungsprojekte an der HLFS auf den Weg bringen. Neben dem Ausbau des Blended Learning-Konzeptes mit der Lernwelt Kreisausbildung, ist die virtuelle Ausbildung Tunnelbrandbekämpfung ein Meilenstein. Im Zuge der baulichen Kapazitätserweiterung ist ein VR-Ausbildungszentrum am Standort Kassel geplant, an dem grundlegende Standards, auch für die digitale Kreis- und Standortausbildung, festgelegt werden“, so Erwin Baumann, Direktor der Schule.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag