Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus: „In der Kategorie „smarte Helfer“ gehört die SMINNO GmbH zu den Gewinner-Projekten, denn ihr Produkt verbindet innovative Technologie und stellt gleichzeitig den Menschen in den Mittelpunkt. Das ist auch der Leitgedanke der Hessischen Digitalpolitik. In Hessen kann durch Digitalisierung der gesamte Verkehr flexibler, sicherer und umweltverträglicher werden, genau dies hat SMINNO erkannt und umgesetzt. Herzlichen Glückwunsch den Gründern, den Brüdern Khesrau und Sohrab Noorzaie. Ich freue mich persönlich ganz besonders, dass eine Ausgründung aus der Universität so erfolgreich ist. Seinerzeit habe auch ich diesen Weg als Pionierin beschritten und das Unternehmen über 25 Jahre erfolgreich geführt.“

Die SMINNO GmbH wurde 2014 als Start-up von aus Afghanistan stammenden Brüdern Khesrau und Sohrab Noorzaie aus der Universität Kassel heraus gegründet. SMINNO treibt future mobility mit intelligenten, unkonventionellen und gleichzeitig nachhaltigen Lösungen für ein vernetztes Radfahren voran über ein KI-Cockpit System und die erste Freisprechanlage fürs Fahrrad.

Im Jahr 2016 wurde SMINNO bereits Hessen-Champions 2016 der Kategorie Innovation – der Preis wurde durch das Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung verliehen.

Hintergrundinformationen:

Über die Produkte der SMINNO GmbH
Das KI-Cockpit System fürs Fahrrad, besteht aus CESAcruise S, die Weltweit erste Freisprecheinrichtung fürs Fahrrad, E-Bike und der Cockpit App CruiseUp. Die Komplettlösung aus Hard- und Software bietet eine sichere und innovative Möglichkeit der vernetzten Mobilität für ein völlig neues Fahrradfahrgefühl. Das KI-Cockpit System verbindet jedes Smartphone mit dem Fahrrad oder E-Bike und erlaubt mit intelligentem Assistenzsystem eine sichere Nutzung des Smartphones über Sprachsteuerung. Der integrierten Sprachassistenten der App CruiseUp kann während der Fahrt das Smartphone bequem und sicher für all das genutzt werden, was beim Fahrradfahren wichtig ist. Navigation, Musik, Geschwindigkeit, Fitness- und Streckendaten, alles gebündelt in einer Ansicht.

Darüber hinaus zeigt die App alle verfügbaren Transportmittel-Optionen (Rad, Öffentlichen, Leihräder, etc.) samt Zeitaufwand gebündelt an. Der Nutzer kann diese auch direkt buchen und bezahlen. Der Smartphone-Nutzer wird somit Teil der vernetzten Verkehrssystems, das ihm die für seine persönliche Mobilität relevanten Informationen in Echtzeit liefert und ihm während seiner Fahrt weiter unterstützt. So können Alltagsbarrieren überwunden werden und Nutzern moderne funktionale und komfortable Möglichkeiten der Mobilität eröffnet werden.

Wettbewerb „Hessen smart gemacht – Miteinander lokal digital 2020“

Erstmals zeichnete das MinD gemeinsam mit der Staatskanzlei wegweisende Projekte in Hessen aus, die digitale Lösungen einsetzen, um das Miteinander vor Ort zu stärken, die Beteiligung am kommunalen Leben ermöglichen oder Familien, Senioren und Kinder bei der Gestaltung des Alltags unterstützen.

Die ursprünglich geplante Preisverleihung musste aus den gegebenen Umständen abgesagt werden, die Gewinner wurden schriftlich informiert. Die Bewerbungsfrist endete im Januar 2020.

96 Projekte hatten sich in vier Kategorien bis Ende Januar 2020 beworben, in jeder Kategorie wurden jeweils drei Preise vergeben, die mit 5.000 Euro, 3.000 Euro und 2.000 Euro dotiert sind. Bewerbungen um den Preis konnten von Kommunen, Vereinen, Stiftungen, Genossenschaften, Initiativen, Kirchen, Unternehmen, gemeinnützigen Einrichtungen und anderen Organisationen eingereicht werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag