Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat an der Siegerehrung des IRONMAN in Frankfurt teilgenommen. Das Land Hessen unterstützt die Durchführung des Triathlons in Frankfurt mit 35.000 Euro. Diese Mittel kommen der Bereitstellung der Infrastruktur ebenso zugute wie unter anderem begleitenden Breitensportveranstaltungen im Rahmen des IRONMAN.

„Der IRONMAN Frankfurt ist ein herausragendes Sportevent für die Stadt Frankfurt und für ganz Hessen. Der Wille und die Disziplin der Sportlerinnen und Sportler sind bewundernswert. Egal ob Profi oder Amateur, jeder einzelne arbeitet hart an seinem persönlichen Erfolg und hat den Zieleinlauf, getragen durch ein grandioses Publikum, mehr als verdient. Der IRONMAN zeigt, wie gut Leistungs- und Breitensport ineinandergreifen können. Wenn auch nicht jeder das Ziel hat und haben muss, hier Teilnehmer zu sein, so können sportliche Leistungen anderer doch Ansporn für eigene Aktivitäten sein. Einen ganz besonderen Dank möchte ich an dieser Stelle auch den vielen Helferinnen und Helfern aussprechen, ohne die eine solche hervorragende Großveranstaltung nicht möglich wäre“, so Sportminister Peter Beuth.

Hintergrund

Der IRONMAN findet seit 2002 jährlich im Juli in Frankfurt am Main statt. Den Streckenrekord stellte Jan Frodeno im Jahr 2015 auf, der für die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,1 Kilometer Laufen lediglich 7:49:48 Stunden benötigte.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag