„Seit mehr als 40 Jahren setzt sich Bernd Ehinger ehrenamtlich für das Handwerk ein. Die Menschen schätzen ihn, weil er die Werte eines ganzen Berufsstandes wie Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit selbst vorlebt“, so der Hessische Ministerpräsident. Der Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main und des Hessischen Handwerkstages habe sich besonders um die Integration von Geflüchteten verdient gemacht. „Es fällt oft das Wort ‚Arbeitsmarktintegration‘ – Bernd Ehinger sorgt dafür, dass dieser Begriff mit Leben gefüllt wird. Er hat einen maßgeblichen Anteil daran, dass Menschen, die ihre Heimat wegen Krieg und Verfolgung verlassen mussten, hier im Rhein-Main-Gebiet neue Perspektiven gefunden haben. Das Land Hessen hat ihm viel zu verdanken“, erklärte der Regierungschef.

Seit 2006 ist der Frankfurter Präsident des Hessischen Handwerkstages, bereits seit 2005 ist er Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Im Jahr 2009 hat er außerdem die Präsidentschaft der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (ARGE) übernommen. Ferner ist der Handwerksmeister seit 2007 als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern Mitglied im Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks. „Er ist viel mehr als ein Vertreter seiner Verbandsmitglieder: Bernd Ehinger ist Handwerksmeister mit Leib und Seele und für das Rhein-Main-Gebiet ist er der Meister des Handwerks“, sagte der Ministerpräsident.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag