Wissenschaftsminister Boris Rhein hat heute dem Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystem IEE zu dessen 30-jährigem Jubiläum gratuliert. Das Kasseler Institut erforscht die Frage, wie der Umstieg auf nachhaltige Energiesysteme gelingen kann. Es entwickelt technische und wirtschaftliche Lösungen, um die Kosten für die Nutzung erneuerbarer Energien zu senken, die Versorgung zu sichern und die Energiewende zum Erfolg zu führen. Zum Jubiläum veranstaltet es einen Kongress, auf dem Wissenschaftsminister Boris Rhein heute Abend ein Grußwort gesprochen hat.

Zukunftsweisende Forschung benötigt

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Das Land Hessen hat sich mit dem Integrierten Klimaschutzplan Hessen 2025 ambitionierte Ziele gesetzt. Um sie zu erreichen, brauchen wir zukunftsweisende Forschung, die Technik kontinuierlich weiterentwickelt. Das Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystem IEE, mit seiner Vorläufereinrichtung ISET, arbeitet seit 30 Jahren an diesen wichtigen Fragen unserer Zeit. Ich gratuliere dem Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystem zum Jubiläum und wünsche weiterhin viel Erfolg.“
Im Fraunhofer Institut für Energiewirtschaft und Energiesystem IEE arbeiten über 300 Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierende an Fragen rund um die Energiewende. Mit dem Kompetenzfeld Energieverfahrenstechnik zum Beispiel bringen sie Technologien wie „Power to Gas“ oder „Power to Liquid“ voran – Technologien, die für den Ersatz fossiler Brennstoffe im Transport- und Verkehrswesen und der chemischen Industrie dringend benötigt werden. Mit dem jüngsten Ausbau der Forschungsthemen Gebäude, Quartiere, Wärme und Kälte durch die Abteilung „Energiesysteme“ des Fraunhofer Instituts für Bauphysik wird Wissen aufgebaut, das für das Forschungsfeld „Energiesystem Stadt“ essentiell sind.

Wie schaffen Städte die Energiewende?

„Die Frage, wie ganze Städte die Energiewende schaffen können, ist für viele Industriezweige in Hessen und für die nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung von großer Bedeutung. Das Land Hessen fördert den Anschub dieser strategischen Maßnahme daher von 2018 bis 2020 mit insgesamt 6 Millionen Euro“, ergänzte Wissenschaftsminister Boris Rhein. „Zudem wird in Kassel bis 2020 in einer ersten Baustufe ein neuer Forschungs- und Entwicklungs-Gebäudekomplex für rund 320 Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierende entstehen. Die Investition teilen sich das Land Hessen und der Bund je zur Hälfte.“
Beim Zukunftsforum anlässlich des 30-jährigen Jubiläums diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Forschungs- und Entwicklungstrends rund um die Energiewende. Neben einer ersten Bilanz zum bisher Erreichten stehen auch Fachgespräche zu Stromnetzen und Speichermöglichkeiten auf dem Programm.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag