Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein hat heute auf seiner Sommerreise den Frankfurter Turnverein 1860 besucht – und für die Mitglieder eine gute Nachricht im Gepäck: Das Land Hessen fördert die Sanierung des Ravenstein-Zentrums, den Stammsitz des Vereins mit Turnhalle und Übungsräumen, mit 50.000 Euro aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“. Bei seinem Besuch überreichte Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein den Förderbescheid sowie die Plakette „Sportland Hessen“.

Herausragende Integrationsarbeit durch Sportvereine

Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein: „Sportvereine leisten eine wertvolle soziale Aufgabe: Sie stiften Identifikation und vermitteln gemeinsame Werte wie Fairplay, Spaß am Sport und Gemeinschaft. Hier wird herausragende Integrationsarbeit geleistet. Die Basis dafür legen moderne und bedarfsgerechte Sportstätten, die wir mit unserem ‚Sportland Hessen‘-Programm fördern. Damit bedanken wir uns für das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Frankfurter Turnvereins 1860 und den rund 7670 weiteren Vereinen im Land.“

Ravenstein-Zentrum wird umfassend renoviert

Das Ravenstein-Zentrum des FTV hat neun Räume, die insgesamt eine Nutzfläche für Sport von über 1000 Quadratmetern bieten. Hinzu kommen noch die Kegelbahn, Geräteräume, die Geschäftsstelle und die verpachtete Vereinsgaststätte. Nutzer des Ravenstein-Zentrums sind die Mitglieder in insgesamt 19 Abteilungen – von Aikido bis Tischtennis. Die intensive Nutzung hinterlässt Spuren – deswegen läuft derzeit während der Sommerferien eine umfassende Renovierung. Unter anderem werden die Glasbausteinfenster gegen Isolierfenster ausgetauscht, Putz, Verkleidung und Elektrik erneuert sowie marode Holztüren ersetzt. Zudem bekommt der Verein neue Ringanlagen und Kletterseile.

Förderprogramm Sportland Hessen

Das Förderprogramm Sportland Hessen zielt vor allem darauf ab, die vorhandene Sportstättenversorgung für den Breitensport durch dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen in ihrer Substanz zu erhalten und den besonderen Erfordernissen an eine zeitgemäße und bedarfsgerechte Sportstätte sowie an Sicherheitserfordernisse (zum Beispiel Brandschutz) anzupassen. Grundsätzlich sind Förderungen bis zu 50.000 Euro möglich. Von 2007 bis 2017 konnten insgesamt 1.782 Landeszuwendungen mit einer Bewilligungssumme von rund 49,4 Millionen Euro gewährt werden.

Neues Programm „Starker Sport. Starker Verein“

„Unterstützung bei der Sanierung der Vereinsstätten ist ein wichtiger Teil unserer Sportförderung. Aber wir gehen noch weiter: Mit dem neuen Programm ,Starker Sport. Starker Verein‘ begleiten wir die Vereine bei der Sportentwicklung und bei den Herausforderungen, die die Zukunft mit sich bringt – zum Beispiel Digitalisierung, Mitgliederverwaltung und Rechtsfragen wie Mindestlohn. Die Hessische Landesregierung bezuschusst das Projekt in einem ersten Schritt mit 50.000 Euro. Ich lade alle Vereine ein, das Angebot zu nutzen und sich damit die Chance auf eine leistungsstarke Zukunft zu bewahren“, so Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag