Die Hessische Landesregierung setzt sich für die flächendeckende Förderung des Sports ein. Das betonte Hessens Sportminister Peter Beuth bei der Übergabe eines Zuwendungsbescheids des Landes in Höhe von 70.000 Euro an den Sportschützenverein Viernheim. Die Förderung aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ dient dem Ersatzneubau der Schießanlage.

„Schützenwesen ist eine Bereicherung für den Sport.“

„Das deutsche Schützenwesen ist nicht nur eine Bereicherung für den Breiten- und Leistungssport in unserem Land, sondern auch ein offiziell anerkanntes, deutsches Kulturerbe. Über die gesellschaftliche Rolle hinaus sind die Schützen auch sehr erfolgreiche Vertreter des Sportlandes Hessen und der gesamten Bundesrepublik. Bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gewannen deutsche Schützinnen und Schützen drei Gold- und drei Silbermedaillen“, sagte Sportminister Peter Beuth.

Der Hessische Schützenverband ist der viertgrößte Fachverband im Landessportbund Hessen. Der Sportschützenverein Viernheim hat rund 280 Mitglieder, 100 davon sind aktive Schützen. Aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ fördert das Land hessische Sportstätten mit rund fünf Millionen Euro jährlich. Insgesamt gewährt Hessen für die Sanierung und den Bau von Sportstätten pro Jahr Zuwendungen in Gesamthöhe von fast zehn Millionen Euro.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag