„Eine wichtige Leitlinie hessischer Sportpolitik ist die bedarfsgerechte und zeitgemäße Ausstattung von Sportanlagen für die Vereine. Die Generalüberholung des Sportplatzes in Kettenbach wird den Sportstandort Aarbergen weiter aufwerten und die Trainings- und Sportbedingungen vor Ort deutlich verbessern. Für den Ortsteil brechen nun goldene Zeiten an. Der SC Rot-Weiß Kettenbach, der TV Kettenbach, die JSG Aarbergen, die Bergschützen und die Astrid-Lindgren-Grundschule werden von der neuen Sportstätte profitieren. Mit der neuen Sportanlage wünsche ich allen Mitgliedern der Sportvereine und den Schülerinnen und Schülern viel Freude“, betonte Sportminister Peter Beuth bei der Übergabe des Bescheids auf dem Sportplatz.
Der Gemeindevorstand der Gemeinde Aarbergen hat den Auftrag für die Sportplatzbauarbeiten vergeben. Mit dem Umbau kann noch in diesem Jahr begonnen werden. Die Sportvereine der Gemeinde Aarbergen erhielt in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 16 Landeszuwendungen mit einer Gesamtfördersumme in Höhe von rund 190.000 Euro. Im Landkreis Rheingau-Taunus wurden in dieser Zeit 217 Maßnahmen mit einer Summe von 1,6 Millionen Euro gefördert.

Hintergrund

Aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ fördert das Land die Sanierung und den Bau von hessischen Sportstätten mit rund fünf Millionen Euro jährlich. Insgesamt gewährt Hessen für die Sanierung und den Bau von Sportstätten pro Jahr Zuwendungen in Gesamthöhe von rund 9,4 Millionen Euro.  

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag