Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat das Frühlingsfest des Landessportbundes Hessen e.V. besucht und dabei die Bedeutung des Sports für das Gemeinwohl und den Zusammenhalt der Gesellschaft hervorgehoben. Gleichzeitig überreichte Peter Beuth dem LSBH einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 32.000,- Euro als Anschubfinanzierung für fünf im Jahr 2017 neu aufgenommene Fachverbände.

„Land wird Sportinfrastruktur weiter nachhaltig stärken.“

„Hessen hat sich in der vergangenen Legislaturperiode besonders stark dafür engagiert, dem Sport in Hessen Geltung zu verschaffen und die mit ihm verbundene Vereinskultur als tragendes Element unseres Gemeinwesens zu unterstützen und zu fördern. Auch in Zukunft wird das Land verlässlicher Partner des Landessportbundes, seiner zugehörigen 23 Sportkreise und aller 7700 hessischen Sportvereine sein. Dazu erhöhen wir in den beiden kommenden Jahren die Förderungen in den Bereichen ‚Weiterführung der Vereinsarbeit‘, ‚Leistungssport‘ und ‚Soziale Aufgaben, Gesundheit und Sportmedizin‘ um 800.000 Euro, legen das Schwimmbadmodernisierungsprogramm (SWIM) mit einer Summe von insgesamt 50 Millionen Euro auf, werden die Kampagne ‚Sportland Hessen‘ und das erfolgreiche Programm ‚Sport und Flüchtlinge“ vorantreiben, unsere ‚Leistungssportreform‘ auf den Weg bringen und die Sportinfrastruktur in Hessen weiter mit hohen finanziellen Mitteln nachhaltig stärken“, kündige Sportminister Peter Beuth an.
Die Hessische Landesregierung fördert den Sport in Hessen 2018 mit insgesamt über 45 Millionen Euro. Rund 20,2 Millionen Euro fließen an den Landessportbund Hessen, der mit dem Geld zum Beispiel die Ausbildung von Übungsleitern, die Arbeitsfähigkeit der Sportkreise und die tägliche Arbeit an seiner Sportschule unterstützt. 9,5 Millionen Euro fließen in die Erhaltung und Modernisierung von Sportstätten. Außerdem stehen für die Förderung des Leistungssports insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.
Für Projekte zur Förderung der Integration und der Gewaltprävention stehen knapp drei Millionen Euro bereit. Hier ist insbesondere das Programm „Sport und Flüchtlinge“ hervorzuheben, das mit 2,4 Millionen Euro zur Integration von Flüchtlingen hinterlegt ist. Ab dem Jahr 2019 kommt das Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) über eine Laufzeit von fünf Jahren mit jährlich zehn Millionen Euro hinzu – Anmeldungen zum Programm können schon in 2018 eingereicht werden. Fördermittel stehen ab 2019 zur Verfügung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag