Der Hessische Sportminister Peter Beuth hat den Bundespokal der Deutschen Volleyballjugend der weiblichen U17-Mannschaften und männlichen U18-Mannschaften in Wiesbaden eröffnet, dem VC Wiesbaden als ausrichtender Verein gedankt und einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro überreicht.
„Wie 2017 geben sich in Wiesbaden wieder die besten Volleyball-Nachwuchsspieler der Republik die Ehre. Über 330 Volleyballerinnen und Volleyballer gehen beim Bundespokal in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit ans Netz. An drei Tagen wird hier begeisternder und hochklassiger Volleyballsport geboten. Es freut mich besonders, wenn so ein Event im Sportland Hessen ausgetragen wird. Schließlich gehört Volleyball zu den beliebtesten Mannschaftssportarten weltweit, bei dem Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Ballgefühl gefragt sind. Mein Dank gilt daher dem VC Wiesbaden, seinen Mitgliedern und Helfern, die das diesjährige Pokalturnier wieder ermöglichen“, so Sportminister Peter Beuth, der die Schirmherrschaft für den Bundespokal übernommen hatte.
Der VC Wiesbaden ist mit über 30 Nachwuchsteams und zehn Mannschaften im aktiven Bereich ein Aushängeschild des Sportlandes Hessen. Für seine vorbildliche Talentförderung im Verein hat der VCW 2016 vom Deutschen Olympischen Sportbund das „Grüne Band“ erhalten. Regelmäßig spielt die Bundesliga-Mannschaft zuhause im Schnitt vor 1.700 Zuschauern.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag