Herr Bernd Meuer und Herr Klaus Kohlweyer aus Offenbach, sind am vergangenen Sonntag für ihr jahrzehntelanges Engagement mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet worden. Hessens Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, überreichte den Landesehrenbrief während einer Veranstaltung des Offenbacher Karneval Vereins (OKV). „Bernd Meuer und Klaus Kohlweyer leben für den OKV, für ihre Heimatstadt und vor allem den Karneval. Ihr unermüdliches Wirken zeugt von Verantwortungsbewusstsein für die Gesellschaft, gelebter Humanität und bürgerschaftlichem Gestaltungswillen. Das verlangt Respekt und Anerkennung“, erklärte Grüttner.

Klaus Kohlweyer organisierte als Hauptverantwortlicher gemeinsam mit Bernd Meuer die beiden Karnevalsumzüge in der Stadt Offenbach 2005 und 2010. Er behielt stets ein Auge für die Finanzen und schaffte es durch sein kaufmännisches Geschick den Verein finanztechnisch in sehr ruhige Fahrwasser zu führen. Unter seiner Federführung wurden nicht nur mehrere Karnevalswagen gebaut, sondern auch eine eigene Lagerhalle in Bieber Waldhof. Sein Augenmerk liegt allerdings nicht nur auf dem OKV alleine. Die gesamte karnevalistische Landschaft Offenbachs profitiert von seinem Wirken.

Außerhalb des Karnevals bringt sich Klaus Kohlweyer nicht nur beim Gewerbeverein Treffpunkt Offenbach, sondern auch bei vielen anderen Dingen ein, sei es rund um den Masterplan oder bei den TOP100 der Wirtschaftsförderung. So ermöglicht er ebenfalls den Tafelweihnachtsmarkt für Kinder aus Familien, die sich einen Weihnachtsmarktbesuch und Weihnachtsgeschenke nicht leisten können.

Bernd Meuer war schon als Jugendlicher beim Offenbacher Karneval Verein (OKV) aktiv. Beisitzer, Zugleitung, 2. Vorsitzender, Hallenmeister, Bühnenbauer, Wagenbauer, Zugorganisation - es gibt kaum ein Amt oder eine Tätigkeit, die Bernd Meuer im OKV noch nicht ausgefüllt hat. Er konzentriert sich besonders auf die Historie des OKV und der Offenbacher Fastnacht. Den Karneval in seiner Form bewahren, wissen wo man herkommt und dennoch stets den Staub von alten, eingefahrenen Pfaden wischen um neue Wege zu gehen – das zeichnet Bernd Meuer aus.

Als 2. Vorsitzender setzte er sich gemeinsam mit Klaus Kohlweyer zuletzt besonders für das Marschallamt ein, dieses in schwierigen Zeiten zu bewahren und die Garden weiterhin sich eigenverantwortlich verwalten zu lassen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag