Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier beruft den ehemaligen Kulturdezernent der Stadt Frankfurt, Professor Dr. Felix Semmelroth, zum Antisemitismusbeauftragen der Hessischen Landesregierung. „Mit Professor Felix Semmelroth haben wir eine allseits respektierte und erfahrene Persönlichkeit gewonnen, die für die Aufgabe hervorragend geeignet ist. Er ist seit Jahren vertraut mit den Strukturen und Repräsentanten des jüdischen Lebens in Hessen und darüber hinaus ein unabhängiger Intellektueller, der gesellschaftlich und politisch wirken kann“, sagte der Ministerpräsident.

Kampf gegen Antisemitismus stärken

Felix Semmelroth wird die bisherigen Maßnahmen der Landesregierung zur Bekämpfung des Antisemitismus verstärken und hierzu Strategien und Handlungsempfehlungen entwickeln. Als unabhängiges Bindeglied zwischen den jüdischen Gemeinden in Hessen und der Landesregierung wird der 68-jährige Frankfurter Konzepte entwerfen, um dem Judenhass und Vorurteilen entgegenzuwirken. Seine Ernennung erfolgte in enger Abstimmung mit dem Jüdischen Landesverband Hessen und der Jüdischen Gemeinde Frankfurt.
„Mit der Berufung des Antisemitismusbeauftragten verstärken wir unsere Bemühungen im Kampf gegen jegliche Formen des Antisemitismus. Für Hass und Judenfeindlichkeit darf in Hessen und in Deutschland kein Platz sein, egal ob von rechts, von links oder von Zuwanderern. Deshalb setzen wir vor dem Hintergrund der jüngsten Vorfälle mit der Berufung des Antisemitismusbeauftragten ein klares Zeichen“, erläuterte Volker Bouffier.

Zur Person

Professor Semmelroth studierte Anglistik, Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft. Danach war er bei Radio Bremen und an der Technischen Hochschule Darmstadt tätig, wo er ab 1998 als Honorarprofessor für englische Literaturwissenschaft lehrte. Von 1989 an war er Referent für Literatur und Grundsatzangelegenheiten im Frankfurter Kulturdezernat unter Kulturdezernent Hilmar Hoffmann. Im Jahr 1996 wurde er Referent der Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt, Petra Roth, und ab 1999 arbeitete er als ihr Büroleiter. Von 2006 bis 2016 war er Kulturdezernent der Stadt.
Ministerpräsident Volker Bouffier wird Professor Dr. Felix Semmelroth Mitte August gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden in Hessen, Dr. Jacob Gutmark, sowie dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Frankfurt, Professor Dr. Salomon Korn, in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden vorstellen.

Downloads:
Lebenslauf Felix Semmelroth

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag