Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat die von der Bundesregierung beschlossene Verlängerung der 70-Tage-Regelung für Erntehelfer und Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft begrüßt. „Das ist eine gute Nachricht für Hessens Landwirtschaft, die Planungssicherheit für die Beschäftigung von Saisonarbeitskräften schafft“, so Volker Bouffier, der sich im Namen der Hessischen Landesregierung intensiv für diese Neuregelung eingesetzt hatte.
Grund für diese 70-Tage-Regelung ist, die Arbeitsbedingungen von kurzfristig Beschäftigten, wozu auch Saisonarbeiter zählen, zu erleichtern. „Saisonarbeiter sind besonders in der Landwirtschaft unentbehrlich und konnten bisher nur 50 Tage als kurzfristig Beschäftigte engagiert werden, was oftmals in der Erntezeit nicht ausreicht. Die nun geschaffene Verlängerung der Arbeitszeitregelung wirkt diesem Engpass entgegen. Wenn wir nicht die Saisonarbeiter aus der Ukraine, aus Polen und aus anderen Ländern hätten, wird es mit der Ernte, beispielsweise beim Spargel, schwierig. Mit der Regelung schaffen wir eine praktikable Regelung, die ganz konkret den Betrieben und den Beschäftigten gleichermaßen hilft. Zudem fördern wir die Wettbewerbsfähigkeit unserer Landwirtschaft und bauen bürokratische Hürden ab“, so Ministerpräsident Volker Bouffier.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag