Zum Tag der Deutschen Einheit appellierte der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, die friedlich erkämpfte Freiheit weiter zu verteidigen. „Der Freiheitswille der Menschen hat die Deutsche Einheit ermöglicht. Diese Freiheit gilt es heute mehr denn je, entschlossen zu verteidigen. Das Erstarken des Populismus in Europa und der Welt muss jedem freiheitsliebendem Menschen Sorge bereiten. Diese Demagogen bedrohen unser demokratisches System, sie sind eine Gefahr für Deutschland und die Welt. Wir dürfen nicht zulassen, dass sie das zerstören, was mit der Deutschen Wiedervereinigung so mühevoll erkämpft worden ist“, sagte der Regierungschef.

Ministerpräsident Volker Bouffier machte deutlich, mehr denn je aktiv für die Demokratie einzutreten. „Die größte Gefahr für die Demokratie ist die Gleichgültigkeit. Nur wenn die Mehrheit wegschaut und sich zurücklehnt, haben ihre Feinde Erfolg. Es waren die Bürgerinnen und Bürger der DDR, die aktiv gewesen sind und ihren friedlichen Protest auf die Straße getragen haben – und dies oft mit Verhaftungen und Repressalien bezahlt haben. Demokratie und Freiheit brauchen Streiter und Kämpfer, die sich für sie einsetzen und sie gegen alle Gefahren verteidigen – das lehrt uns die Wiedervereinigung“, so der Regierungschef zum deutschen Nationalfeiertag.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag