Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt in diesem Jahr die 26. Ausgabe des Kultursommers Mittelhessen und das Programm Junger Kultursommer Mittelhessen mit insgesamt 175.000 Euro. Bei dem Festival finden vom 16. Juni bis zum 30. September über 140 Kulturveranstaltungen an 79 Orten in der Region statt.

Kunst auch im ländlichen Raum etablieren

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Der Kultursommer Mittelhessen bringt in bewährter Weise abwechslungsreichen und hochklassigen Kunstgenuss von Allendorf bis Hungen, von Weilburg bis Nieder-Moos. Von Anfang an unterstützt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst den Kultursommer entscheidend und trägt dazu bei, anspruchsvolle Veranstaltungen auch im ländlichen Raum zu etablieren.“
Beim Kultursommer Mittelhessen präsentieren sich regionale, nationale sowie internationale Künstlerinnen und Künstler dem Publikum und bilden Zusammenspiele aller Genres. Ein Programm-Höhepunkt ist bereits die Eröffnung im Erwin-Piscator-Haus in Marburg: Auf der Bühne stehen Bachmannpreisträgerin Nora Gomringer, der Jazzmusiker Philipp Scholz oder der Stand-up-Comedian Felix Lobrecht. Poeten, Beatboxer, Wortwettkämpfer und Comedy-Stars zeigen ihr Können.

Jazz-Konzert in Tropfsteinhöhlen

Klassik-Freunde können sich zum Beispiel auf das Calmus Ensemble im Marburger Landgrafenschloss und die Aufführung der Oper „Medea“ im Alten Hallenbad in Friedberg freuen. Zudem lädt der Kultursommer Mittelhessen zu Kunstgenuss an ungewöhnlichen Orten ein: Es gibt ein Jazz-Konzert in einer Tropfsteinhöhle in Breitscheid und eine Lesung auf einer Insel in der Lahn bei Gießen.
Der Junge Kultursommer Mittelhessen vereint Theater, Musik, bildende Kunst, Schulprojekte, Projekte zu Inklusion und Migration zu einer kulturellen Erlebniswelt für Kinder und Jugendliche. Der Schwerpunkt liegt auf Figurentheater und Stücken, die sich in diesem Jahr mit dem Lösen von Problemen beschäftigt. Für Jugendliche gibt es zudem einen Kunst-Workshop und eine Veranstaltung, in denen sie mit Breakdance, Rap und Graffiti in die Welt des Hip Hop eintauchen. Der Junge Kultursommer Mittelhessen startet bereits am 22. Mai.

Lust an Kunst und Kultur vermitteln

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen ist ein Schwerpunkt der Kulturpolitik dieser Landesregierung. Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen ist es wichtig, die Freude an Kunst und Kultur zu vermitteln. Die kulturelle Bildung vermittelt eine Vielzahl von Fähigkeiten, die einen positiven Einfluss auf ganz unterschiedliche Lebensbereiche haben. Deswegen freue ich mich, dass wir den Jungen Kultursommer Mittelhessen 2018 mit 45.000 Euro fördern.“
Neben dem Festival in Mittelhessen finden noch weitere Kultursommer in Nordhessen, Südhessen und in der Region Main-Kinzig-Fulda statt. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert alle vier Kultursommer sowie die zugehörigen Kinder-Kultursommer mit insgesamt 630.000 Euro.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag