„Als Aufsichtsbehörde fühlen wir uns auch heute noch den ehemaligen Schülerinnen und Schülern verpflichtet, die Opfer sexueller Gewalt an der früheren Odenwaldschule in Heppenheim Ober-Hambach geworden sind. Ein wichtiger Baustein in der Aufarbeitung des damals begangenen Unrechts ist dabei die Stiftung „Brücken bauen“, die mit ihren unterschiedlichen Hilfemaßnahmen die Opfer unterstützt. In Anerkennung dieser wertvollen Tätigkeit haben wir uns daher gemeinsam mit dem Kreis Bergstraße entschieden, die Arbeit der Stiftung „Brücken bauen“ einmalig finanziell zu unterstützen“, erklärte Hessens Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz zum Abschluss der Vereinbarung.
Demnach stellt das Land Hessen, wie bereits im Februar beschlossen, der Stiftung für den Zeitraum bis Ende des Jahres 2019 einen Betrag von insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Der Kreis Bergstraße beteiligt sich in den Jahren 2018 und 2019 jeweils mit bis zu 25.000 Euro. Diese freiwilligen Mittel gestatten der Stiftung „Brücken bauen“, ihre Arbeit erfolgreich fortzuführen und weiterhin ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Odenwaldschule, die dort Opfer sexueller Gewalt geworden sind, zu helfen.
„Mit der zugesagten finanziellen Unterstützung wollen auch wir als Landkreis einen Beitrag dazu leisten, dass die Geschehnisse an der Hambacher Schule konsequent und umfassend aufgearbeitet werden können und dass den damals Geschädigten geholfen werden kann“, hob der Bergsträßer Landrat, Christian Engelhardt, hervor.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag