„Unsere Schulämter sind die Scharniere im Zusammenspiel von Schulen und Kultusverwaltung – ohne sie geht nichts“, sagte Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz heute bei seinem Besuch im Staatlichen Schulamt für den Landkreis Fulda. Um das Zusammenwirken aller an Schule Beteiligten noch besser zu gestalten, haben deshalb Lorz und Amtsleiter Stephan Schmitt gemeinsam mit den zuständigen Schulträgern aus Landkreis und Stadt Fulda, Landrat Bernd Woide und Bürgermeister Dag Wehner, das Pilotprojekt „Bildungsverwaltung aus einer Hand“ vorgestellt, das als Servicestelle im Schulamt angesiedelt ist und Interessierten seit Kurzem in allen Fragen zur hessischen Bildungslandschaft kompetent Auskunft gibt. Dazu sagte Kultusminister Lorz: „Das Modellprojekt ist ein innovativer Beitrag zur Koordinierung der Serviceangebote in der Region und gibt Eltern, Lehrkräften und Schülern hilfreiche Unterstützungsmöglichkeiten an die Hand. Ich danke allen Beteiligten für diesen wichtigen Schritt und freue mich schon auf die künftige Zusammenarbeit.“
Konkret handelt es sich bei der „Bildungsverwaltung aus einer Hand“ um eine Anlaufstelle für Eltern und Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler in schulischen Fragen, angefangen bei Themen wie Ausbildungsförderung und Betreuungsangebote über Bildung und Teilhabe bis hin zum Hessenticket. Dazu sagte Fuldas Landrat Bernd Woide: „Die zentrale Servicestelle stärkt die gute Zusammenarbeit zwischen dem Staatlichen Schulamt und dem Landkreis Fulda als Schulträger“ und Bürgermeister Dag Wehner ergänzte: „Die schulischen Fragen, mit denen sich Eltern, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler auseinandersetzen müssen, werden immer komplexer. Insofern kann die persönliche Beratung der zentralen Servicestelle eine wertvolle Hilfe bieten.“

Schulämter in den Mittelpunkt rücken

Der Minister nahm anlässlich seines Besuchs auch an einer Besprechung der Schulfachlichen Runde teil und stellte sich bei einer Dienstversammlung den Fragen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Dass die Arbeit der Beschäftigten oft im Schatten der Schulen vor Ort und der Bildungspolitik im Kultusministerium steht, wollen wir mit unserer Reihe ‚Besuch vor Ort‘ ändern, indem wir landesweit alle Schulämter besuchen. Heute geht es mir darum, die Schulämter in den Mittelpunkt zu rücken, gerade weil deren vielfältige Aufgabengebiete in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen haben“, so Lorz.
Zunehmend ergänzen deshalb Unterstützungsangebote für Beratung, Schul- und Unterrichtsentwicklung die klassische Form der Schulaufsicht. Dazu erklärte Schulamtsleiter Stephan Schmitt: „Kollegialität, Transparenz und Kooperation aller Berufsgruppen im Amt sind uns ein großes Anliegen, wir verstehen uns als Dienstleister für die Schulen und damit auch für die Schülerinnen und Schüler, Eltern, und Ausbildungsbetriebe in unserem Aufsichtsbereich. Darüber hinaus halten wir ein abgestimmtes Beratungs- und Unterstützungsangebot für alle in Schule tätigen bzw. mit Schule befassten Personen und umfassende schulpsychologische Angebote vor. Zielsetzung hierbei ist die stetige Qualitätsentwicklung für bestmögliche Förderung und Forderung aller Schülerinnen und Schüler.“

Letzter Termin der Reihe „Besuch vor Ort“

Nach dem Termin im Schulamt informierte sich der Kultusminister außerdem bei den Kolleginnen und Kollegen im Studienseminar. Hier ging es insbesondere um aktuelle Herausforderungen vor Ort und Fragen der Qualitätssicherung in der Lehrkräfteausbildung. Der Besuch in Fulda bildete den letzten Termin der Reihe „Besuch vor Ort“, in der Kultusminister Lorz und Staatssekretär Lösel im Laufe dieses Schuljahrs alle 15 Staatlichen Schulämter besuchten und sich über deren Arbeit in den Regionen informierten. „Mit dem Besuch möchte ich zum Ausdruck bringen, wie wichtig die Arbeit und die zahlreichen Aufgaben der Schulämter sind. Ich bin froh über die vielfältigen Maßnahmen, die rund um die Uhr getroffen werden, um die Lehrkräfteversorgung sicherzustellen und den Schulen in ihrer pädagogischen Arbeit beratend zur Seite zu stehen. Es ist mir deshalb ein besonderes Anliegen, mich für den tagtäglichen Einsatz zur Lösung der Fragen des Schullebens bei Ihnen allen zu bedanken und ich bin mir sicher, dass dies dank des neuen Konzepts noch ein stückweit besser gelingt“, hielt Lorz abschließend fest.

Links: 
Informationen rund um das Staatliche Schulamt in Fulda
Informationen zum Studienseminar

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag