Im Rahmen des Programms „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ übergab Justizministerin Eva Kühne-Hörmann gestern eine Förderzusage des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier über 3.592 Euro an den Verein Angelclub Stammen 1988 e.V. für die Anschaffung von fünf Faltzelten.
„Sehr gerne bin ich heute hier, nicht nur, weil eine Bescheidübergabe immer ein freudiges Ereignis ist, sondern auch, weil das schöne Stammen ein Stück Heimat für mich ist. Wer in Hessen von Heimat spricht, der muss nicht nur vom Rhein-Main-Gebiet sprechen, sondern auch besonders vom ländlichen Raum. Niemals zuvor hat eine Hessische Landesregierung den ländlichen Raum so sehr ins Zentrum gerückt, wie diese Landesregierung. In den letzten vier Jahren haben wir schon viel getan. Ich nenne nur die Regionalen Gesundheitsnetzwerke, den Erhalt kleiner Grundschulen, die Verlegung der Arbeitsplätze auf das Land oder den Breitbandausbau in der Fläche“, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann und führte weiter aus: „In den kommenden Jahren werden wir noch viel mehr tun. Deshalb haben wir vor kurzem unsere große Offensive unter der Überschrift „Land hat Zukunft - Heimat Hessen“ gestartet.“

1,8 Milliarden Euro für die Förderung des ländlichen Raums

Die Landesregierung investiert in den Jahren 2018 und 2019 insgesamt 1,8 Milliarden Euro in die Förderung des ländlichen Raums. Immerhin ist hier jeder zweite Hesse zu Hause. Ein wichtiger Baustein davon ist das Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“. „Insgesamt 150.000 Euro stehen bereit, damit Vereine, Verbände und Freiwilligenagenturen, aber auch gemeinnützige Organisationen und private Initiativen ihre Ortskerne aktivieren und verschönern können“, erklärte die Justizministerin.
„Wir Hessen mögen unsere Dörfer und leben gerne auf dem Land. 94 Prozent der hessischen Bürgerinnen und Bürger fühlen sich wohl in Hessen, und zwar nicht nur in den großen Städten, sondern auch in ländlichen Gebieten. Das ist eine beeindruckende Zahl aus dem aktuellen Zukunftsmonitor. Und wir haben in den zurückliegenden Jahren die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, dass dies auch in Zukunft so bleibt“, so Eva Kühne-Hörmann.

Öffentliche Veranstaltungen durchführen

Mit den Neuanschaffungen sollen öffentliche Veranstaltungen mit anderen Vereinen und dem Ortsbeirat durchgeführt werden. In den Sommerferien sind in Stammen 14-tägige Ferienspiele sowie Jugendzeltlager geplant. Der Ortsteil Stammen gehört mit seinen 411 Einwohnern zu der mehr als 1.000 Jahre alten Stadt Trendelburg. Das letzte große Fest im Ort war die 1.000-Jahrfeier von Trendelburg im Jahr 2013.
„Mit den neu angeschafften Faltzelten wird der Zusammenhalt im Dorf ganz praktisch gestärkt. Nun können hier endlich wieder Veranstaltungen durchgeführt werden, welche der Ort und seine Vereine in der Vergangenheit nicht zu stemmen vermochten. Es werden wieder Ferienspiele, Jugendzeltlager und Bürgerfeste stattfinden und von der Anschaffung der Zelte werden damit nicht nur der Angelclub, sondern alle Bürgerinnen und Bürger von Stammen und darüber hinaus profitieren“, sagte Eva Kühne-Hörmann abschließend. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag