Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat den Golf-Club Kassel-Wilhelmshöhe besucht und dem Verein eine Zuwendung in Höhe von 50.000 Euro aus dem Förderprogramm „Sportland Hessen“ für die Sanierung von drei Grüns übergeben.
„Der Golf-Club Kassel-Wilhelmshöhe zählt mit seinen 950 festen Mitgliedern zu einem der besten und erfolgreichsten Golf-Clubs Deutschlands. Neben zahlreichen sportlichen Glanzpunkten in den letzten Jahren erfreuen sich die Vereinsmitglieder über eine herausragend schöne Golfanlage, die eingebettet in den Kasseler Bergpark ein deutschlandweit einmaliges Ambiente bietet. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat der Verein in den vergangenen Jahren bereits damit begonnen das Grün nach und nach zu erneuern. Mit der Landeszuwendung unterstützt das Land den Golf-Club Kassel-Wilhelmshöhe, der mit dem Geld drei weitere Grüns instand setzen kann. Dies wird das Mitgliederwachstum befördern und den Verein in die Lage versetzen auch zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben“, sagte Sportminister Peter Beuth.

Zum Förderprogramm „Sportland Hessen“

Ein wichtiges Ziel in der hessischen Sportförderung ist, allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen die Chancen und den Anreiz zu aktiver sportlicher Betätigung zu schaffen. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Vor diesem Hintergrund gewährt die Hessische Landesregierung Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, Zuwendungen für aus dem Förderprogramm „Sportland Hessen“ zur Sanierung, Modernisierung und Erweiterung von Sportstätten. Jährlich stehen hierfür fünf Millionen Euro zur Verfügung. Seit 2007 konnten durch das Förderprogramm Sportland Hessen 1.782 Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von knapp 50 Millionen Euro umgesetzt werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag