Hessens Innenminister Peter Beuth hat der Stadt Butzbach zur Eröffnung des 37. Altstadtfestes ein neues Drehleiterfahrzeug des Typs 23/12 offiziell übergeben. Das Land hatte dieses mit einer Zuwendung in Höhe von rund 230.000 Euro gefördert.
„Die Landesregierung misst dem Brand- und Katastrophenschutz eine besondere Bedeutung für die Gefahrenabwehr in Hessen bei. Deswegen fördern wir die Beschaffung von Fahrzeugen sowie den Bau von Feuerwehrhäusern mit Rekordsummen. Vernünftige Einsatzmittel sind für die Feuerwehren unabdingbar, vor allem aber für den Schutz der Bevölkerung notwendig. Allen ehrenamtlichen Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Butzbach gilt unser Dank. Dieses Engagement und die Bereitschaft, Tag für Tag, Nacht für Nacht für die Bürgerinnen und Bürger in Butzbach da zu sein, ist vorbildlich. Deshalb stellt die Landesregierung den Feuerwehrangehörigen hier vor Ort die Ausstattung zur Verfügung, die sie letztendlich benötigen, um anderen Menschen zu helfen. Wir alle können froh sein, dass es in Butzbach so viele Ehrenamtliche gibt, die diese Aufgabe übernehmen“, so Minister Peter Beuth zur Eröffnung des Altstadtfestes.
Der Wetteraukreis durfte sich in den vergangenen beiden Jahren über eine ordentliche Förderquote im Bereich des Brandschutzes freuen. Insgesamt wurden 22 Feuerwehr-Fahrzeuge und sechs bauliche Maßnahmen an Feuerwehrhäusern mit einem Gesamtvolumen von über 1,6 Millionen Euro durch das Land gefördert.
Mit rund 27 Millionen Euro investiert das Land Hessen im Jahr 2018 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Mit dieser Summe stärkt das Land mit weiteren fünf Millionen Euro die Brandschutzförderung. Im bisherigen Rekordjahr 2017 lag der Wert bei 22 Millionen Euro bei einer Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag