Der hessische Innenminister Peter Beuth hat auf dem Jahresempfang des DRK Landesverbands e.V. die Bedeutung des Deutschen Roten Kreuzes e.V. für den Zivilschutz in Hessen hervorgehoben und eine Zuwendung in Höhe von 500 Euro übergeben.
„Das DRK zählt zu den größten und bekanntesten Hilfsorganisationen der Welt und ist eine starke Säule im Hessischen Katastrophenschutz mit breitem humanitärem und sozialem Spektrum. In Hessen sind rund 18.600 aktive Helferinnen und Helfer und fast 7.600 hauptamtliche Mitarbeiter für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz. Damit stellt das DRK nach den Feuerwehren die größte Gruppe in unserem Katastrophenschutz. Diese Zahlen verdeutlichen, dass ein gelungener Rettungsdienst und Katastrophenschutz maßgeblich vom DRK in Hessen mitgetragen werden. Die Unterstützung und Anerkennung der Arbeit des DRK ist dem Land daher sehr wichtig“, sagte Innenminister Peter Beuth.

Seit 2008: über 53 Millio­nen Euro für die Ausstattung des Katastrophenschutzes

Im Rahmen der Ausstat­tungsoffensive wurden seit dem Jahr 2008 über 53 Millio­nen Euro in die Ausstattung des Katastrophenschutzes investiert. Die Helferinnen und Helfer verfügen heute über die umfangreichste und modernste Ausstattung in der Geschichte des Hessi­schen Katastrophenschutzes. Das DRK erhält jährlich für die übernommenen Aufgaben im hessischen Katastrophenschutz über 394.000 Euro.
Im Jahr 2017 wurde das DRK in Hessen zu 299 Notfällen und 1.174 Hubschrauber-Einsätzen gerufen. Die Helferinnen und Helfer führten zusätzlich 2.053 Ausbildungen, absolvierten 403 Übungen. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag