Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat dem Magistrat der Stadt Wiesbaden einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 885.900 Euro überreicht. Damit fördert das Land den Neubau der Feuerwache 3 in Wiesbaden-Igstadt inklusive eines Feuerwehrhauses für die Freiwillige Feuerwehr Igstadt. Der Minister hob dabei die Bedeutung von zeitgemäßen und funktionalen Feuerwehrhäusern für die Brandschützer hervor.
„Bis Ende 2020 entsteht mit der Förderung des Landes in Wiesbaden-Igstadt eine hochmoderne Feuerwehrbasis für die hessische Landeshauptstadt. Der Neubau ist ein Glücksfall für die untergebrachten Feuerwehren und ein großer Zugewinn für ganz Wiesbaden. Moderne Feuerwachen und optimale Ausrüstung sind für unsere tüchtigen Kameradinnen und Kameraden unerlässlich, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten. Deshalb stellt die Landesregierung den Feuerwehrangehörigen die Ausstattung zur Verfügung, die sie benötigen, um Menschen in Not zu helfen“, so Peter Beuth.

Der optimale Standort für den Neubau

Von Igstadt aus können alle östlichen Stadtteile Wiesbadens innerhalb von zehn Minuten erreicht werden. Damit sei Igstadt der optimale Standort für den Neubau, um die Leistungen der Feuerwehren und der Rettungsdienste innerhalb der zehn minütigen Hilfsfrist auch im Wiesbadener Osten zu gewährleisten. Der bereits jetzt bestehende provisorische Standort der Rettungswache in Igstadt ermögliche dies zwar bereits, der bauliche Zustand sei jedoch für den Betrieb einer Feuerwache nicht optimal. Die Entscheidung zum Neubau sei daher auch mit Blick auf die demografische Entwicklung sehr vorausschauend, da auch in Wiesbaden die Einwohnerzahl jährlich zunehme, weshalb mehr denn je auf einen flächendeckenden Brandschutz und kurze Einsatzwege geachtet werden müsse. „Außerdem ist das Feuerwehrhaus der zentrale Ort für alle Feuerwehrkräfte, ob jung oder alt. Hier wird Kameradschaft gelebt, hier findet das eigentliche Feuerwehrleben statt und hier holen sich die Aktiven ihre Motivation für ihr ehrenamtliches Engagement. Die Hessische Landesregierung unterstützt den Aus- und Neubau von Feuerwehrhäusern in noch nie dagewesenem Umfang, auch um die wichtige Arbeit vor Ort entsprechend zu würdigen“, sagte Innenminister Peter Beuth.
Mit rund 27 Millionen Euro investiert das Land Hessen im Jahr 2018 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Mit dieser Summe stärkt das Land mit weiteren fünf Millionen Euro die Brandschutzförderung. Im bisherigen Rekordjahr 2017 lag der Wert bei 22 Millionen Euro bei einer Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag