Die Bürgerinnen und Bürger können stolz auf die über tausendjährige Tradition ihrer Heimatstadt sein. Kirtorf gehört zu den ältesten Kommunen in Hessen. Die Freiherr-vom-Stein-Urkunde ist nicht nur Auszeichnung für eine lange und ereignisreiche Stadtgeschichte, sondern auch für eine funktionierende Gemeinschaft innerhalb der Kommune. Sie demonstrieren mit dem umfangreichen Festprogramm im Jubiläumsjahr eindrucksvoll, dass ihre Gemeinschaft intakt ist und unter den Mitbürgerinnen und Mitbürger Zusammengehörigkeit und Verbundenheit gelebt wird. Damit machen Sie Ihre Heimatkommune zu einer vitalen Gemeinschaft, in der man gerne lebt“, so Innenminister Peter Beuth bei der 1.100-Jahr-Feier.
Nach den Feststellungen des Staatsarchivs in Darmstadt wurde Kirtorf erstmals im Jahre 918 urkundlich erwähnt. Die 3.200 Einwohner zählende Gemeinde besteht heute aus sieben Ortsteilen. Das Jubiläum feiert Kirtorf, welches die Stadtrechte 1489 verliehen bekam, mit zahlreichen Veranstaltungen, die über das gesamte Jahr im Zeichen des 1.100-jährigen Bestehens stehen.

Hintergrund

Die Freiherr-vom-Stein-Plakette sowie die Ehrenurkunde sind die höchsten Auszeichnungen des Landes Hessen im Kommunalbereich. Der Verleihung dieser Urkunde liegt der Gedanke zugrunde, die Leistungen von Kommunen in der kommunalen Selbstverwaltung zu würdigen. Sie dient der Pflege des historischen Bewusstseins. Mit dieser Verleihung würdigt das Land politische Gemeinwesen, die über Jahrhunderte hinweg in eigener Verantwortung über ihre kommunalen Angelegenheiten selbst entschieden haben. Die Hessische Landesregierung kann Gemeinden beziehungsweise ihren Ortsteilen für mindestens 750-jähriges Bestehen die Freiherr-vom-Stein-Ehrenurkunde überreichen. 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag