Die Hessische Landesregierung investiert künftig so viel wie noch nie in die Ausstattung des Brandschutzes. Das betonte Innenminister Peter Beuth bei der Übergabe eines Förderbescheides in Höhe von rund 500.000 Euro zum Neubau eines Feuerwehrhauses für die Stadtteile Asbach und Beiershausen in Bad Hersfeld.

„Der flächendeckende Brandschutz in Hessen ist von herausragender Bedeutung für die Sicherheit der Bevölkerung. Deshalb wird die Hessische Landesregierung im nächsten Jahr die Garantiesumme für den Brandschutz auf 35 Millionen Euro erhöhen und im Jahr 2019 sogar 40 Millionen Euro investieren. Der Doppelhaushalt 2018/2019 wird die Feuerwehren landesweit deutlich stärken“, sagte Innenminister Peter Beuth. Bisher lag die Garantiesumme des Landes bereits bei 30 Millionen Euro.

Hintergrund

Das Land Hessen hat in den vergangenen zehn Jahren im Bereich des Brandschutzes mehr als 1.300 Maßnahmen mit rund 105 Millionen Euro gefördert. Damit wurden die Beschaffung von mehr als 1.000 Fahrzeugen und der Aus- und Neubau von fast 300 Feuerwehrhäusern unterstützt. „Mit den Zuwendungen unterstützt die Hessische Landesregierung aktiv die hervorragende Arbeit der Feuerwehren, die täglich einen herausragenden Beitrag zum Brandschutz in den Gemeinden leisten. Neben schweren Unwettern und deren Folgen sind die Einsatzkräfte heutzutage mit einer Vielzahl komplexer Gefahrenlagen konfrontiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag