Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat einen Förderbescheid in Höhe von 191.600 Euro für den Neubau des Feuerwehrhauses im Ortsteil Wichmannshausen übergeben.

„Eine gute Feuerwehrausstattung ist auch eine zentrale Motivationsquelle für die Kameradinnen und Kameraden. Bei Feuerwehrhäusern ist das noch bedeutender, denn sie sind zentraler Ort für unsere Brandbekämpferinnen und Brandbekämpfer. Das Land fördert gezielt den Bau von Feuerwehrhäusern und die Beschaffung von Feuerwehrfahrzeugen, damit der flächendeckende Brandschutz sichergestellt ist, wie hier in Wichmannshausen“, so Innenminister Peter Beuth.

Mehr als 1.300 Maßnahmen gefördert

Das Land Hessen hat in den vergangenen zehn Jahren im Bereich des Brandschutzes mehr als 1.300 Maßnahmen mit rund 105 Millionen Euro gefördert. Damit wurden die Beschaffung von mehr als 1.000 Fahrzeugen und der Aus- und Neubau von fast 300 Feuerwehrhäusern unterstützt.

Dank der hohen Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer im vergangenen Jahr ist es dem Land möglich, den Feuerwehren in Hessen eine Finanzspritze in Rekordhöhe zu gewähren: Mit rund 22 Millionen Euro stellt das Land nicht nur rund zehn Millionen Euro mehr als noch im vergangenen Jahr zur Verfügung, sondern wird absehbar auch eine Bewilligungsquote von fast hundert Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen erreichen. Der große Ersatzbedarf bei den kommunalen Feuerwehren kann damit befriedigt werden und es entsteht erst gar kein Antragsstau bei den Förderanträgen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag