„Moderner, gesünder, nachhaltiger – mit der Eröffnung unserer neuen Cafeteria gehen wir auch bei der Verpflegung unserer Beschäftigten neue Wege. Noch mehr als bislang setzen wir dabei auf Regionalität und Umweltfreundlichkeit“, erklärt Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. Der in die Jahre gekommene Erfrischungsraum im Finanzministerium hatte kürzlich ein bauliches Update erhalten: Er wurde erweitert sowie modernisiert und lässt sich dank eingebauten Trennelementen nun auch für unterschiedliche Anlässe flexibel nutzen.
Der Minister erläuterte: „Wir haben es nicht allein bei den baulichen Veränderungen belassen, sondern auch unser Verpflegungskonzept auf den Prüfstand gestellt. Die Umfirmierung des Erfrischungsraums zur Cafeteria bringt einige Neuerungen mit sich. Dabei haben wir das umgesetzt, was unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besonders wichtig ist: eine gesunde Ernährung mit regionalen Produkten. Und auch bei der Präsentation des Essensangebots gehen wir neue Wege und verzichten zukünftig vollständig auf die Verwendung von Einweggeschirr.“ Wo immer möglich, setze das Kantinenteam auf regionale Lieferanten, so dass die Transportwege kurz und die Frische der verwendeten Zutaten groß seien. „Über Nachhaltigkeit zu reden, ist eine Sache – wir leben sie, und das nicht nur, wenn es bei uns um die Landesfinanzen geht. Das neue kulinarische Angebot ist ein weiterer Baustein, der dazu beiträgt, den Arbeitsalltag in unserer Verwaltung noch umweltfreundlicher und gesünder zu gestalten“, so Schäfer. Der Aspekt der Umweltfreundlichkeit stehe in engem Einklang mit dem Ziel der CO2-neutralen Landesverwaltung bis zum Jahr 2030.
„Wir werden zu gegebener Zeit eine erneute Befragung der Beschäftigten durchführen, bei der wir weitere Ideen für noch mehr Nachhaltigkeit sammeln werden“, kündigte er abschließend an.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag