Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat heute einen weiteren Förderbescheid des Programms der Hessischen Landesregierung „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ überreicht. Einen Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro erhielt der Verein Dorfleben e.V. Buchenau in Dautphetal im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Mithilfe dieser Landesmittel soll der Umbau des alten Rathausgebäudes im Ortskern des Ortsteils Buchenau der Gemeinde Dautphetal zum Dorftreffpunkt unterstützt werden. Das Gebäude soll künftig Nutzungsmöglichkeiten für Jung und Alt zugleich bieten, wie zum Beispiel für gemeinsame Veranstaltungen, Bastelstunden und vieles mehr. „Es freut mich sehr, dass die bisherige Nutzung des alten Rathausgebäudes erweitert werden wird und dadurch insgesamt allen Bewohnern im Ort zugutekommt. Sicherlich wird es auch das Dorfleben weiter bereichern, das Zusammenleben vor Ort stärken und einen gelungenen Beweis für ein weiteres ,starkes Dorf‘ in unserem schönen Hessenland liefern“, sagte der Minister in Buchenau. 

Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“

Die Hessische Landesregierung hat Anfang dieses Jahres das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ gestartet, das Teil der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ ist. Die Förderung der ländlichen Regionen ist ein Schwerpunkt der Arbeit der Landesregierung. 1,8 Milliarden Euro Landesmittel investiert sie dafür in diesem und im kommenden Jahr. Für das Programm „Starkes – Dorf – Wir machen mit!“ werden insgesamt 300.000 Euro bereitgestellt. Es fördert insbesondere neue Projekte, die beispielgebend den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern. Weitere Informationen zu diesem und insbesondere auch zur Stellung eines Förderantrages „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ finden sich auf www.landhatzukunft.de. 
„Georg August Zinn, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Hessen, sagte 1961 bei der Eröffnung des ersten Hessentages in Alsfeld ,Hesse ist, wer Hesse sein will‘. Damit wollte er die landestypische Identität Hessens bekräftigen und weiterentwickeln. Auch die dörfliche Lebensstruktur ist ein wesentlicher landestypischer Identitätsfaktor unseres Bundeslandes, denn nicht allein die Ballungsgebiete machen Hessen aus. Weit mehr als 80% der Fläche Hessens ist ländlich geprägt. Jeder zweite Hesse lebt hier. Der ländliche Raum muss stark und attraktiv bleiben, weil er ein Teil von uns und unserer Identität als Hesse ist“, sagte Schäfer. 

Arbeit in die Heimat und zu den Menschen bringen

„Ein besonderes Augenmerk auf die ländlichen Regionen lege auch ich als Finanzminister. Seit Anfang letzten Jahres verfolge ich im Finanzressort eine Reform der Hessischen Steuerverwaltung mit dem Ziel und dem gleichnamigen Titel ‚Arbeit in die Heimat und zu den Menschen bringen‘. Finanzämter im ländlichen Raum sollen gestärkt und aufgewertet werden – hessenweit mit rund 500 Arbeitsplätzen! Dies gelingt uns mit Hilfe der digitalen Revolution, durch Arbeitsverlagerungen und Bündelungen von verschiedenen Aufgaben an Ämter abseits der Zentren“, so Hessens Finanzminister. Auch die Region um Marburg, insbesondere Biedenkopf, wird davon profitieren: „Über 20 zusätzliche attraktive Dienstposten werden in der, einen Katzensprung von Buchenau entfernten, Verwaltungsstelle Biedenkopf des Finanzamts Marburg-Biedenkopf angesiedelt. Sie sollen einen Teil der Bearbeitung der Körperschaftsteuer und einen Teil der Betriebsprüfung von anderen, größeren Finanzämtern übernehmen. Zur Stärkung der ländlichen Lebensverhältnisse gehört in meinen Augen auch eine wohnortnahe Arbeitsmöglichkeit mit guten Perspektiven. Auch mit der Strukturreform der Hessischen Steuerverwaltung und dem Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ stellen wir einmal mehr unter Beweis, dass uns die Menschen vor Ort sehr am Herzen liegen“, erklärte Finanzminister Schäfer.

Links:
Weitere Informationen zur Strukturreform

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag