„RespektVOLLRespekt“ – so heißt ein Projekt Kulturvereins BIDKultur e.V. aus Biedenkopf. Gemeinsam mit Pädagogen des Bildungswerkes der Hessischen Wirtschaft bereitet der Verein im Rahmen des Projekts Jugendliche auf ihr Leben und Berufsleben vor. Dabei richtet es sich vor allen Dingen an Jugendliche ohne Schulabschluss, um ihnen den Einstieg in eine Ausbildung oder die Rückkehr auf den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat den Verein heute besucht, um seine Arbeit zu würdigen.

„Besonders gut gefällt mir der interaktive Workshop, dessen Ergebnisse wir heute im Rahmen einer kleinen Ausstellung sehen. Hierbei haben die Jugendlichen zusammen mit der renommierten Künstlerin Ursula Cyriax einen wertschätzenden gesellschaftlichen Umgang eingeübt – ganz ohne Frontalunterricht, stattdessen mit viel kreativer Selbstbeteiligung“, erklärte Schäfer an den Vereinsvorstand von BIDKultur e.V. gerichtet. Die Jugendlichen erlernten in dem Intensivworkshop mithilfe von Elementen der Theater- und Erlebnispädagogik, wie sie im Alltag respektvoll kommunizieren können.

Für einen guten Umgang mit Mitmenschen

Aus Wiesbaden hatte der Finanzminister auch eine Ehrung mit nach Biedenkopf gebracht: Der Hessische Ministerpräsidenten hat den Kulturverein für seine Arbeit als „Ort des Respekts“ ausgezeichnet. Damit ist eine Förderung in Höhe von 6.720 Euro verbunden. Die Würdigung wird Institutionen im Land zuteil, die sich in vorbildlicher Weise für ein respektvolles gesellschaftliches Miteinander einsetzen und sich im Rahmen der Landeskampagne „Hessen lebt Respekt“ beworben hatten.

„RespektVOLLRespekt – bei diesem Projekt ist der Name wirklich Programm! In rund zwei Monaten haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen mit Ursula Cyriax viele Gedanken darüber gemacht, wie ein guter Umgang mit Mitmenschen funktioniert. Hier konnten sie wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihnen sicherlich auch auf ihrem weiteren Lebens- und Berufsweg zugutekommen. Hierfür wünsche ich ihnen alles Gute!“, so der Minister, der sich abschließend außerdem bei allen am Projekt Beteiligten für ihren Einsatz bedankte.

Hintergrund:

Die Hessische Landesregierung hat das „Jahr des Respekts“ ausgerufen und wirbt mit konkreten Projekten in allen gesellschaftlichen Bereichen für mehr Respekt im gegenseitigen Umgang. Kooperationspartner der Projekte sind die Verkehrsverbünde RMV, VRN und NVV, die Initiative „Sicher unterwegs in Hessen“, der Landessportbund und die Sportjugend Hessen sowie die Landesanstalt für den privaten Rundfunk und neue Medien. Als Medienpartner fungieren die Verlagsgruppe Rhein Main und Hit Radio FFH. Prominente Patin der Kampagne ist Nele Neuhaus mit ihrer Stiftung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag