„Ohne uns läuft nichts – mit diesem Motto werben wir für die Ausbildung und das Duale Studium in unserer Finanzverwaltung. Ich freue mich über 49 neue Finanzwirtinnen und Finanzwirte sowie 135 frischgebackene Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirte, die zum Erfolg unserer Arbeit und damit zur Steuergerechtigkeit im Land beitragen werden. Ohne Sie läuft zukünftig nichts!“ Mit diesen Worten gratulierte Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer heute den Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirten zu ihren bestandenen Abschlüssen am Studienzentrum der Finanzverwaltung und Justiz in Rotenburg/Fulda.

Duales Studium als optimale Grundlage für vielfältige Karrieremöglichkeiten

„Das Duale Studium mit seiner bewährten Mischung aus theoretischen und praktischen Modulen bietet Ihnen die optimale Grundlage für den Berufseinstieg als Beamtinnen und Beamte im gehobenen Dienst“, erklärte Schäfer an die Absolventinnen und Absolventen gewandt. „Sie können stolz auf das bisher Erreichte sein und mit Zuversicht auf Ihren Start ins Berufsleben blicken, denn wir bieten Ihnen vielfältige Karrieremöglichkeiten in unserer Verwaltung“, so der Minister weiter. Zusammen mit dem stellvertretenden Direktor des Studienzentrums, Rainer Jurczyk, überreichte er den frischgebackenen Diplom-Finanzwirtinnen und Diplom-Finanzwirten ihre Prüfungsurkunden. Darüber hinaus würdigte Schäfer die besonderen Leistungen der Jahrgangsbesten: Christin Schubert (Finanzamt Groß-Gerau) und Melanie Möbs (Finanzamt Wiesbaden II) sowie Judith Süß (Finanzamt Frankfurt am Main II). Sie erhielten außerdem als Zeichen der Anerkennung je ein Buchpräsent.

Schäfer dankte auch dem Kollegium der Landesfinanzschule und den Beschäftigten des Studienzentrums sowie den Ausbildungsleitern in den Finanzämtern: „Durch das, was Sie unserem Nachwuchs mit auf den Weg geben, prägen Sie unsere Verwaltung ganz entscheidend mit. Das gilt sowohl für die fachlichen Inhalte als auch für die Werte, die Sie den jungen Leuten vermitteln.“

Verabschiedung auch durch Oberfinanzpräsident Roßberg

Am Vortag hatte Hessens Oberfinanzpräsident Jürgen Roßberg bereits die 49 Absolventinnen und Absolventen des 78. Steueranwärterlehrgang an der Landesfinanzschule feierlich ins Berufsleben verabschiedet: „Heute haben Sie einen prägenden Schritt auf Ihrem Lebensweg getan: Ihren ersten, durchaus frühen Berufsabschluss! Als Steuerbeamtinnen und Steuerbeamte im mittleren Dienst werden Sie einen Beruf ausüben, der für unser demokratisches und freiheitliches Gemeinwesen von ganz wesentlicher Bedeutung ist.“ Die Wahl für eine Ausbildung in der hessischen Finanzverwaltung sei ein Schritt mit Perspektive, so Roßberg weiter. „Ihre berufliche Weiterentwicklung ist bei uns in guten Händen. Durch Beförderungen, durch interne Qualifizierungen und Angebote zum Aufstieg stellen wir die Durchlässigkeit der Laufbahnen in unserer Steuerverwaltung sicher“, ergänzte der Oberfinanzpräsident. Seine besondere Anerkennung sprach Roßberg den Jahrgangsbesten aus: Jennifer Wimmler (Finanzamt Frankfurt IV) und Johannes Waizenegger (Finanzamt Frankfurt II) sowie Julian Grätzer (Finanzamt Rheingau-Tanus), die Buchgeschenke erhielten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag