Familienminister Stefan Grüttner hat heute in Wiesbaden die Bedeutung der Projekte „Frühe Hilfen“ betont: „Die Frühen Hilfen, die die Hessische Landesregierung fördert, kommen gut an, sie helfen jungen Familien in einer sehr schönen, aber manchmal auch schwierigen neuen Lebensphase mit vielen Herausforderungen.“ Frühe Hilfen zielen auf die Unterstützung von Familien während der Phase der Schwangerschaft und mit Kindern von 0-3 Jahren ab. „Eltern sollen dadurch eine Stärkung ihrer Erziehungs- und Beziehungskompetenzen erfahren“, erklärte der Familienminister. Ein zentraler Aspekt der Frühen Hilfen ist der Auf- und Ausbau von interdisziplinären Netzwerken. Das Ziel ist eine enge Vernetzung und Kooperation aller wichtigen Akteure, die werdende Eltern und Familien in der frühen Elternphase begleiten. „Dabei ist die gesundheitsorientierte Begleitung von Familien und der Aufbau ehrenamtlicher Strukturen ein wichtiger Bestandteil der Netzwerke Frühe Hilfen“, betonte Grüttner.

Hessen begleitet und unterstützt das Bundesprogramm zu „Frühen Hilfen“ mit einem eigenen Landesprogramm und 2,23 Millionen Euro. Bundesprogramm und Landesprogramm ergänzen die bereits bestehenden Aktivitäten von Kommunen im Bereich der Frühen Hilfen und zur Unterstützung von Familien mit Kindern im Alter von 0-3. „Wir kümmern uns um junge Familien in der Anfangsphase und helfen, dass alle Kinder einen guten Start erhalten“, so der Minister.

Hessen fördert durch das begleitende Landesprogramm unter anderem:

  • den Ausbau und die Bereitstellung von Angeboten Früher Hilfen im Bereich des Ehrenamtes.
  • die Qualitätsentwicklung und -sicherung der Netzwerke Frühe Hilfen.
  • die Qualifizierung und Ausbildung weiterer Fachkräfte zur gesundheitsorientierten Familienbegleitung.
  • Fortbildungen und Kooperationstagungen zu den Themenschwerpunkten Frühe Hilfen, Prävention und Kinderschutz für Fachkräfte.

Weiterhin wird ab 2018 mit dem Landesprogramm die in der Bundesstiftung Frühe Hilfen angestrebte Vernetzung von Jugendhilfe und Gesundheitswesen im Interesse der Frühen Hilfen und des Kinderschutzes intensiv unterstützt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag