Mit Unterstützung des Landes baut die Stadt Lich (Landkreis Gießen) eine Kunststofflaufbahn auf dem Sportgelände Fasanerie. Das gab Lucia Puttrich, die Hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, am Montag in Lich bekannt. Sie übergab eine Förderzusage über 310.000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm an Bürgermeister Bernd Klein. Damit ist eine Gesamtinvestition von fast 390.000 Euro möglich. Das Kommunale Investitionsprogramm – kurz KIP – vereint Zahlungen des Bundes, des Landes und einen Anteil der Kommunen.

„Die Attraktivität einer Kommune hängt unter anderem davon ab, welche Angebote sie ihren Bürgerinnen und Bürgern für Kultur, Sport und Freizeit machen kann. Lich nutzt hier klug die Möglichkeiten den Kommunalen Investitionsprogramms, um sein Sportzentrum Fasanerie zu modernisieren“, sagte Lucia Puttrich.

Folgende Maßnahme wird gefördert:

Herstellung einer Kunststofflaufbahn auf dem Sportgelände Fasanerie: 389.289,82 Euro aus dem Darlehensprogramm (Tilgungsanteil Land: 248.000 Euro; Tilgungsanteil Kommune: 62.000 Euro, Eigenanteil Kommune: 79.289,92 Euro.

Das Kommunalinvestitionsprogramm vereint Zahlungen des Landes, des Bundes und einen eigenen Anteil der Kommunen. Diese können entscheiden, was sie benötigen und durch das Programm finanzieren wollen. Möglich etwa sind Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, beispielsweise für Studenten, kinderreiche Familien und Flüchtlinge. Unterstützt werden auch der Ausbau der Ganztagsbetreuung an Schulen, die weitere Modernisierung von Krankenhäusern und Bürgerhäusern, die Sanierung von Straßen- und Gehwegen und der Bau von Radwegen, Investitionen in schnelleres Internet oder die Elektromobilität. Das Hessische Kommunalinvestitionsprogramm ermöglicht den Kommunen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro.

Links:
[Mehr Informationen](

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag