Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich lehnt den jüngsten Vorschlag der SPD-Vorsitzenden Andrea Nahles ab, die Türkei im Notfall finanziell zu unterstützen. „Ich sehe nicht, dass wir einem Präsidenten unter die Arme greifen sollten, der die Türkei sehenden Auges in die Krise und in die Diktatur führt. Die Probleme des Landes sind in erster Linie hausgemacht, und zwar durch Staatspräsident Erdogan. Er muss die Türkei zurück auf einen rechtstaatlichen Kurs bringen, dann lösen sich auch viele Probleme.“ Der Verfall der türkischen Lira sei eine Reaktion auf den politischen Kurs des türkischen Staatspräsidenten.

Staatsministerin Puttrich hat in jüngerer Zeit mehrfach die Türkei besucht, weil Hessen eine Regionalpartnerschaft mit der türkischen Provinz Bursa unterhält. Zuletzt hat sie im Mai 2018 politische Gespräche in Ankara geführt. „Mir ist wichtig, dass diese Verbindung fortbesteht und die Türkei auch in Zukunft unser Partner ist. Aber ohne radikalen Kurswechsel in der türkischen Politik zurück zu Rechtstaatlichkeit und Demokratie kann ich mir keine Unterstützung vorstellen“, sagt Puttrich.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag