Die Hessische Europaministerin Lucia Puttrich hat am Freitag in Freiensteinau (Vogelsbergkreis) drei Förderbescheide aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ übergeben. Der Landfrauenverein darf sich über 5.000 Euro freuen, an die Freiwillige Feuerwehr Fleschenbach fließen 2.100 Euro und der SV Nieder-Moos erhält 1.100 Euro. ,Mit dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ unterstützt die Hessische Landesregierung Projekte, die von Bürgern angestoßen und umgesetzt werden. Dass ich heute hier in Freiensteinau gleich drei Bescheide übergeben kann, zeigt, wie stark der Zusammenhalt und das Miteinander hier sind“, sagte die Ministerin.
Folgende Projekte werden gefördert:
- Ober-Moos ist einer von zwölf Ortsteilen von Freiensteinau und hat knapp 240 Einwohner. Es gibt mehrere Vereine, die sich um das dörfliche Leben kümmern. Nun soll eine Jugendgruppe entstehen, damit junge Menschen einen geeigneten Anlaufpunkt haben. Dazu soll unter anderem ein gebrauchter Sanitärcontainer gekauft und angeschlossen werden. Die Federführung des Projekts hat der Landfrauenverein, die Arbeiten sollen in Eigenleistung erledigt werden.
- Fleschenbach hat etwa 100 Einwohner, Geschäfte oder Gaststätten im Dorf gibt es nicht. Durch das Projekt sollen an mehreren Stellen Bänke aufgestellt werden, damit die Dorfbewohner sich dort treffen können. Die Bänke werden in Eigenleistung aufgestellt und später auch gepflegt.
- Der SV Nieder-Moos unterhält zwei Sportplätze. Der umgebende Zaun und die Ballfangnetze sind inzwischen so löchrig, dass immer wieder Bälle in den Wald und auf einen benachbarten Reitplatz fliegen. Der Ballfangzaun soll in Eigenleistung abgebaut und ersetzt werden.
„Alle drei Projekte sind kleine, aber schöne Beispiele für Initiativen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes stärken, das Miteinander der Generationen fördern und die Lebens- und Aufenthaltsqualität dörflicher Zentren verbessern“, sagte Lucia Puttrich bei der Übergabe der Bescheide. „Deshalb freue ich mich sehr, dass ich für die Hessische Landesregierung heute eine finanzielle Unterstützung überbringen kann.“

Hintergrund

Mit der Offensive „Land hat Zukunft“ intensiviert die Landesregierung ihre Anstrengungen, um die ländlichen Regionen für die Zukunft zu stärken. Sie setzt hierfür 2018 und 2019 rund 1,8 Milliarden Euro Landesmittel ein. Gefördert werden beispielsweise Bürgerbusse zur Sicherung der Mobilität mit je 1,25 Millionen Euro pro Jahr oder Pilotprojekte zur Aktivierung von Flächen in Innenlagen, um aufgegebene Gebäude und Leerstände zu vermeiden. Auch der Ausbau freier WLAN-Hotspots in ländlichen Kommunen mit einer Summe von jährlich einer Million Euro wird unterstützt, genauso wie die medizinische Versorgung. Für das Modell „Gemeindeschwester 2.0“ stehen 3,7 Millionen Euro bereit. Die Neubesetzung von Landarztstellen fördert die Landesregierung mit einer Million Euro. Hinzu kommt eine Ergänzung der medizinischen Versorgung durch Telemedizin-Projekte. Mehr zur Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ finden Sie hier. Dort sind auch die Anträge für das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ zu finden.

Mehr zur Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ finden Sie hier. Dort sind auch die Anträge für das Förderprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit!“ zu finden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag