Die Hessische Europaministein Lucia Puttrich hat am Dienstag die Adolf-Reichwein-Schule in Friedberg (Wetteraukreis) besucht und an der Einschulungsfeier der Erstklässlerinnen und Erstklässler teilgenommen. „Heute seid ihr sicher noch etwas aufgeregt seid und alles ist ein bisschen ungewohnt. Aber das ist in ein paar Tagen vorbei. Vor euch liegen vier spannende Jahre und viele tolle Erlebnisse mit euren neuen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden“, begrüßte Puttrich die Kinder. „Dazu wünsche ich euch ganz viel Spaß und sage: Herzlich willkommen in der Schule!“

Zahlreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht

Die Grundschulen in Hessen leisteten eine hervorragende Arbeit, betonte die Ministerin an Eltern und Lehrkräfte gerichtet: „Damit der Schulstart zum Erfolg wird, haben wir zusätzlich eine ganze Reihe an Maßnahmen auf den Weg gebracht, die die Schulen personell gezielt unterstützen, die Grundunterrichtsversorgung sicherstellen und gleichzeitig das qualitativ hohe Unterrichtsniveau gewährleisten.“ Ergänzend fügte Puttrich hinzu: „Mit der Investition in 700 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte stellen wir darüber hinaus unseren Lehrerinnen und Lehrern gut ausgebildete Kolleginnen und Kollegen zur Seite, die sie bei pädagogischen und organisatorischen Auf­gaben im Unterricht unterstützen. Geht es um das Erlernen der Bildungssprache Deutsch, stellen wir unseren Grundschulen außerdem mit dem Grundwortschatz ein Werkzeug zur Verfügung, das Kindern den Einstieg in das Schreibenlernen erleichtert.“
Die Hessische Europaministerin hob außerdem den Ausbau der Ganztagsangebote im Grundschulbereich hervor: „Bereits über 200 Schulen nehmen am ,Pakt für den Nachmittag‘ teil. Damit bieten wir den Eltern eine verlässliches Bildungs- und Betreuungsmöglichkeit von 7.30 bis 17 Uhr. All dies zeigt: Sie können Ihre Kinder ruhigen Gewissens in unsere Schulen geben.“ Zum Abschluss hielt Lucia Puttrich an die Kinder gewandt fest: „Vergesst bei all den neuen Eindrücken den Spaß und die Freude nicht, seid neugierig und sammelt wertvolle Erfahrungen im Unterricht – dann bleibt euch die Grundschulzeit sicher noch lange in Erinnerung!“

Hintergrund

Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen. Dabei bringen sie sog. „Schulstarter-“ bzw. „Durchstarter“-Taschen mit, die unter anderem mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und einem Lesezeichen ausgestattet sind.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag